SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Anmelden

Newsletter abonnieren

Was ist die Summe aus 9 und 4?

Dobby und Luna

Heute senden wir ein kleines Update zu Dobby und Luna. Nachdem wir erlebt haben, wie viel Spaß die beiden im provisorisch abgetrennten Gartenbereich haben, haben wir kurzerhand die Gartenabtrennung etwas größer und ausbruchsicherer als ursprünglich geplant angelegt. Den beiden stehen nun aktuell von morgens um 5 bis abends ca. 22 Uhr etwa 40 qm Gartenfläche inklusive Obstbäumen, Büschen und Kräuterbeet zur Verfügung. Mittlerweile stehen die beiden morgens am Gehegetürchen, sobald sie hören, dass wir die Terassentür öffnen. Insbesondere der Kirschbaum hat es ihnen angetan, und sie sind äußerst kreativ wenn es darum geht, an die Blätter und Zweige heran zu kommen. Unser Hochbeet haben sie zu 2/3 untertunnelt, das ist jedoch zum Nachbargarten durch eine tief eingesetzte Mauer abgegrenzt, so dass wir nur täglich kontrollieren dass keine Gefahr besteht, dass das Beet absackt. Am Wochenende ziehen die Kinder liebend gerne mit der Wildpflanzenliste von Kaninchenwiese.de und der Pflanzenbestimmung-APP durch die Felder und sammeln eine große Tüte Wildpflanzen - mittlerweile haben sie sich auch schon gut gemerkt was den beiden Schlappöhrchen am besten schmeckt. Dobby und Luna sind unglaublich neugierig. Während Dobby kurze Streicheleinheiten manchmal richtig zu genießen scheint, bevorzugt Luna es, wenn man sie ignoriert, während sie einem an den Füßen schnuppert. Auch mein Mann, der vor dem Einzug der beiden eher gleichgültig gegenüber dem Thema war, ist völlig hin und weg von den beiden Schlappöhrchen Ganz herzliche Grüße, Dobby, Luna & Familie

Ipet und Amun

Liebes Tierheim-Team,

Ipet und Amun senden liebe Grüße aus ihrem neuen Zuhause. Die beiden haben sich toll entwickelt. Am Anfang war es schlimm, wie verängstigt sie waren, wir konnten ihre Angst förmlich spüren, wenn wir das Haus betraten. Aber Ipets Neugierde ist einfach wesentlich größer als ihre Angst. Amun war viel, viel skeptischer, hat aber irgendwann gesehen, dass Ipet ja auch nichts passiert, wenn sie sich raus zu uns traut. Es ist wirklich schön zu sehen, wie die zwei aufgehen.

Beste Grüße von Ipet, Amun & Familie

Posita

Liebes Tierheim-Team,

Anfang Juni haben wir Posita bei uns aufgenommen. Positas Vergesellschaftung mit unseren anderen beiden Kaninchen verlief erstaunlicherweise von Anfang an gut und einfach. Am ersten Tag wurde sie zwar von Paulchen und Pinky gejagt, aber bereits am zweiten Tag kuschelte sie dann mit Paulchen und wurde auch von Pinky akzeptiert. Die beiden kuscheln und putzen sich nun mittlerweile gegenseitig. Ab und an wird Posita zwar nochmal kurz verscheucht, besonders beim Fressen, aber auch das wird immer seltener. Man kann nun nach einer Woche sagen, dass die Vergesellschaftung sehr gut verlaufen ist. Auch zu uns hat Posita Vertrauen aufgebaut und sie fühlt sich in ihrem neuen zu Hause sehr wohl. Wir werden die Drei aber noch eine Woche in ihrem Vergesellschaftungsgehege lassen, bevor sie in ihr großes Kaninchenzimmer umziehen.

Viele Grüße von Posita & Familie

Nele

Liebes Tierheim-Team,

mit Nele und mir läuft es richtig gut. Sie ist so schlau, lernt sehr schnell und sie ist so eine Kuschelmaus. Sie akzeptiert inzwischen, dass sie neben dem Bett schläft und ab und zu mal eine Hand zum Streicheln zu ihr kommt. Von der zurückhaltenden Nele ist so gut wie nichts mehr übrig. Anfangs dachten wir, sie könne nicht mal bellen. Aber das kann sie sehr wohl und antwortet gerne den Nachbarshunden. Wenn es klingelt, schlägt sie an. Das darf sie auch, nur muss sie aufhören, wenn wir es ihr sagen. Da arbeiten wir gerade dran und es klappt immer besser. Alleine bleiben kann sie auch, aber weil unsere Hündin Mona bei ihr ist, ist sie ja auch nicht wirklich alleine. Kurzum: es läuft prima und Nele fühlt sich wohl!

Liebe Grüße von Nele und ihrem Rudel

Honey und Bunny (ehem. Kaki u. Mango)

Liebes Team des Kreistierheims,

ich möchte Ihnen heute gerne noch einmal sagen, wie toll Kaki und Mango sich entwickelt haben. Wir haben die beiden Honey und Bunny getauft und sie fühlen sich sehr wohl bei uns. Der „Kleine“ ist prächtig gewachsen und hat sich super entwickelt. Er verträgt sich bis jetzt immer noch sehr gut mit seiner hübschen Mama. Das mit der Fütterung klappt ebenfalls prima! Vor allem lieben die beiden die frischen Kräuter aus meinem kleinen Kräutergarten. Honey erkundet jeden Morgen erst einmal ganz munter die gesamte Wohnung und Bunny wird auch immer mutiger.

Ganz liebe Grüße von den Fellnäschen!

Gimini und Rigby

Hallo liebes Tierheim-Düren,

es ist schon etwas her, aber wir, die beiden Kaninchen, Gimini und Rigby, wollten uns nun endlich mal zu Wort melden über unsere neue Heimat. Nachdem wir im Februar 2020 das Tierheim verlassen haben, leben wir frei im Garten unserer neuen Möhrengeberin. Kein Käfig, keine Regeln, stattdessen viel Bewegung, ausreichend frische Kost und abends ein sicherer Schlafplatz zum Ausruhen. Auch wenn es unserem Frauchen nicht so passt, dürfen wir nach Herzenslust Löcher in ihren Pflanzenbeeten buddeln. Das macht vielleicht einen Spaß! Streicheleinheiten kommen hier auch nicht zu kurz und wenn wir darauf mal keine Lust haben, werden wir problemlos in Ruhe gelassen. Rundum fühlen wir uns sehr wohl.

Viele liebe Grüße
Gimini, Rigby (jetzt Socke) und ihre Möhrengeberin

PS: Übrigens mögen wir uns sehr, auch wenn Gimini es ab und an mit der Anhänglichkeit übertreibt.

Corona-Hilfe

Bitte unterstützen Sie uns in diesen schwierigen Zeiten mit einer Spende.