Schreiben Sie uns! 

Der Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. (TSV) nimmt den Datenschutz sehr ernst. Hier finden Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 8 plus 2.
Büro geöffnet von 14:00 bis 16:30 (Sommer: bis 17:30)
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Landesjugendtreffen Pfingsten 2018

Gemeinsam Wissen aneignen in Workshops.

Die "Waschbärenbande" hat Pfingsten am Treffen der Landestierschutzjugend NRW in Hattingen teilgenommen. Neben vielen interessanten Workshops kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz.

Am Freitag den 18. Mai ging es nachmittags Richtung Hattingen los,- ein Kleinbus holte die „Waschbärenbande“ am Tierheim ab. Mit von der Partie waren neben Jugendgruppenleiterin Heike Heinrichs diesmal Vincent Oleff, Marcel Beyer, Joshua Linka, Sabrina Linka, Leonie Prumbach und Dilara Sevinc. Nach einer nicht allzu langen Fahrt kam der Bus um 17.30 Uhr an der Jugendbildungsstätte Welper an. Das Betreuer-Team der Tierschutzjugend NRW begrüßte die Dürener Tierschützer herzlich. Die Wiedersehensfreude war groß, denn schließlich kannte man sich von früheren Treffen oder Seminaren.

Begrüßung und kreative Aufgaben
Nachdem die Zimmer bezogen waren, gab es erst einmal ein leckeres vegetarisches Abendessen. Danach trafen sich die 61 Teilnehmer aus ganz NRW und insgesamt 20 Betreuer im großen Saal. Zunächst gab es eine offizielle Begrüßung, danach wurden die Workshops für den kommenden Vormittag vorgestellt. Zur Wahl standen die Themen „Flugschauen mit Greifvögeln“, „Walarien (Wale in Gefangenschaft als Publikumsbelustigung)“, „Agility“, „Dogdancing & Co“ sowie „Brieftauben (Rennpferde des kleinen Mannes)“. Auch eine Exkursion zu Shettys in Not wurde angeboten. Im Anschluss an die Themenwahl bildeten die Kids 10 Gruppen. Jede Gruppe bekam die Aufgabe, einen Werbespot als Theateraufführung vorzubereiten - z.B. für ein Hundeshampoo mit Erbsenaroma, Rollschuhe für Bären oder für magisches Katzenstreu. Am Ende des Abends war dann Erholung angesagt: Die jungen Tierschützer konnten z.B. Kicker spielen oder Filme von den letzten Sommerfreizeiten der Tierschutzjugend ansehen.

Am Lagerfeuer gab es Stockbrot und Marshmallows.

Weitere interessante Workshops und Ausflüge
Am Samstagnachmittag folgten weitere Workshops. Die Themen diesmal: „Geschichten vom Stier“ und „Tiere im Einsatz für Film u. Fernsehen“. Daneben standen Exkursionen zum Tierpark Bochum und zur Gruga-Tierwelt Essen auf dem Programm. Nach dem Abendessen trafen sich alle Teilnehmer, um das neue Wissen und die Erlebnisse der Ausflüge vorzustellen. Anschließend konnten die Kids sich an einem gemütlichen Lagerfeuer Stockbrot und Marshmallows schmecken lassen, einen Kinofilm anschauen oder an einer Nachtwanderung oder einem Gruppenspiel teilnehmen. Das tolle und vor allem sehr vielseitige Entertainment wurde mit Begeisterung angenommen.

Hunde-Trickshow live erleben
Am Sonntagvormittag gab es dann wieder viel Interessantes zu lernen. Als weitere Workshops wurden  „Rasseausstellungen“ (gehalten von Heike Heinrichs und Marcel Beyer), „Springreiten“, “Delfinarien“ und „Die Entwicklung des Tierschutzes“ angeboten. Auch konnte man einen Ausflug zur Windhunderennbahn machen. Nach der Mittagspause dann ein spannendes Highlight: Als Anerkennung für das Engagement der jungen Tierschützer gab es auf dem Hof eine Vorstellung der Hunde-Trickshow „hotdogz“.

Workshop

Viel Chaos bei der Chaosrally
Am Nachmittag war es dann soweit: Die alljährliche und sehr beliebte Chaosrally stand auf dem Programm. Alle 10 Gruppen mussten dazu auf einem Spielfeld Zahlen von 1-100 würfeln. Anschließend musste der Zettel, auf dem die gewürfelte Zahl geschrieben stand, drinnen oder auf dem Außengelände gesucht werden. Einmal gefunden, erhielt jede Gruppe vom Spielleiter die der jeweiligen Zahl zugeordnete Aufgabe. Eine tolle Gaudi und Chaos im wahrsten Sinne des Wortes.

Zum Abschluss bunter Abend
Nach dem Abendbrot wurden die am Freitag einstudierten „tierischen Werbespots“ aufgeführt. Eine Jury bewertete die kreativen und tollen schauspielerischen Leistungen der Kids mit Punkten. Zusammen mit den Punkten aus der Chaosrally wurden die 1. und 2. Sieger ermittelt und gebührend geehrt. Alle anderen Kinder und Jugendlichen bekamen für ihre Teilnahme ebenfalls eine Belohnung.

Abschied nehmen
Montagvormittags fanden nochmals Workshops statt, diesmal zu den Themen „Tiere im Zirkus“, „Dressurreiten“ und „Hunderennen“. Daneben wurden Ausflüge zu einem Agillity-Turnier und dem Wildgehege und Streichelzoo Hohenstein angeboten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen gab es ein abschließendes Beisammensein mit Berichten zu den letzten Aktivitäten. Zuallerletzt dann der Abschied, der nach drei Tagen gemeinsamen Lernens und Geselligkeit nicht ganz einfach war. Doch die „Waschbärenbande“ ist sich sicher: Spätestens zum nächsten Pfingsttreffen der Landestierschutzjugend sieht man sich wieder.

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …