SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 2 und 3.

Präsentation über das Leben der Bienen

Mehrere Kinder und Jugendliche, die dem Imker interessiert zuhören, während dieser Waben und die Bienenkönigin zeigt.

Wilfried Stenzel betreut in unserem Tierheim die Bienenvölker. In einer anschaulichen Stunde erklärte der Imker unserer Jugendgruppe das Leben der wichtigen Insekten. Schülerin Emilia hat den spannenden Nachmittag in Worte gefasst.

Text: Emilia, 12 Jahre, Mitglied der Jugendgruppe

Am 16.06.2023 fand in unserem Tierheim Düren die all-freitagliche Jugendgruppenstunde statt, an der die zwei Leiterinnen, Alex und Lara, und einige Mitglieder der Tierschutzgruppe teilnahmen. An diesem Freitag erwarteten wir Besuch. Der Tierheim-Imker Wilfried Stenzel sollte kommen, um die Teenager über Bienen und Wildblumenwiesen zu informieren, weil unsere Jugendtierschutzgruppe sich momentan mit der Wildblumenwiese für Insekten des Tierheims Düren beschäftigt.

Der Imker erklärte warum Bienen wichtig für die Umwelt sind, weshalb die Bienenkönigen größer ist als die restlichen ihrer Artgenossen und was männliche Bienen nützlich machen macht. Zudem erläuterte er, wie die sogenannten Arbeiterbienen ihre Nahrung sammeln und der Honig hergestellt wird. Nachdem der Imker uns viele Informationen zu dem Bienenvolk gegeben hatte, erklärte er anhand eines Vorführmodells wie ein Bienenstock aufgebaut ist. Außerdem zeigte der Imker wie Honig entnommen wird. Dazu gingen wir auf die Wildblumenwiese von unserem Tierheim. Als Herr Stenzel die Bienenkönigen gefunden hatte, durfte jeder die Biene betrachten, doch dabei hielten alle Jugendlichen einen Sicherheitsabstand und der Imker erlaubte, dass wir frischen Honig aus der Wabe probierten.

Das Tierheimtreffen hat allen viel Freude bereitet und alle lernten Neues über die Bienen. Dadurch, dass nun jeder weiß weshalb diese Insekten unter Naturschutz stehen, achten wir gut auf die Bienen und helfen ihnen, wenn sie in Not sind.

Zurück