SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Workshop zu Stadttauben & Co.

Bei einem interessanten Workshop am ersten März-Wochenende haben wir Kids von der „Waschbärenbande“ viel Neues zum Thema Stadttauben und Hochzeitstauben gelernt.

Insbesondere ging es bei dem Seminar um die Stadttaube, genauer gesagt – was sie ausmacht und wie man sie schützen kann.

Als wir freitags nach einer Stunde Fahrt am Schulungsort in Monschau ankamen, wartete Karen Alwardt, die Leiterin der Tierschutzjungend NRW, schon auf uns. Wir wurden direkt auf die Zimmer verteilt und zunächst hieß es Betten beziehen. Danach hatten wir vor dem Abendbrot noch Gelegenheit, uns näher kennenzulernen. Nach dem Essen ging es für den Küchendienst ans abwaschen, alle anderen hatten noch ein bisschen Freizeit. Abschließend haben wir uns als Einstieg in das Schulungswochenende gemeinsam einen Film angeschaut.

Am nächsten Tag gab es dann Workshops zu Hochzeitstauben und Stadttauben, vorbereitet von Isabelle Gentzen, Meike Ruland, Marcel Beyer und Vincent Oleff. Wir konnten uns aussuchen, ob wir unser Wissen über die beiden Taubengruppen im Anschluß mit einem Steckbrief oder einem Dialog verdeutlichen wollten. Danach hatten wir Besuch von Margareta Michna. Frau Michna pflegt Wildtiere und sie hatte Taubenbabys dabei, die gerettet und bei ihr abgegeben worden waren. Das zeigt nochmal, wie sehr die Stadttauben auf unsere Hilfe angewiesen sind und dass wir sie schützen müssen. Wir von der „Waschbärenbande“ wurden mit der Schulung für dieses wichtige Thema sensibilisiert.

 

Am Sonntag war dann unsere Kreativität gefragt. Als Einstieg zu den Workshops von Heike Heinrichs und Karen Alwardt machten wir ein kleines Spiel. Bei Heikes Workshop konnten wir dann Tauben basteln. Beim Workshop von Karen hat jeder von uns zu zwei Taubenfotos seine Wünsche aufgeschrieben. Nach den Schulungen haben wir gemeinsam zu Mittag gegessen und danach „Die Werwölfe von Düsterwald“ gespielt, denn wir hatten noch Zeit bis unser Bus kam. Anschließend fuhren wir zurück nach Düren und kamen dort gesund und munter an.

Wir möchten uns beim Tierschutzverein nochmal dafür bedanken, dass er uns dieses interessante Wochenende finanziert hat. Wir hatten alle Spaß und haben Vieles dazu gelernt.

Text: Dilara Sevinc

Zurück