SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Anmelden

Newsletter abonnieren

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.

Achtung – Hitzefalle Auto

Aus der geöffneten Heckklappe eines PKW schauen zwei große Hunde heraus.
pixabay.com

Innerhalb kürzester Zeit kann ein Auto im Sommer zur tödlichen Hitzefalle für Hunde werden. Wie Sie selbst ein Tier in Not erkennen und ihm helfen können und mit welchen Konsequenzen fahrlässige Hundehalter zu rechnen haben, erfahren Sie hier.

Bitte lassen Sie unter keinen Umständen Hunde im Sommer im Auto zurück, auch nicht für wenige Augenblicke. Bereits fünf Minuten reichen aus, dass Hunde im überhitzten Auto einen Hitzeschock erleiden. Im schlimmsten Fall führen Sauerstoffmangel und Kreislaufversagen zum Tod! Da die Tiere nicht wie wir Menschen über die Haut schwitzen können, reagieren sie sehr empfindlich auf Hitze und die Abkühlung allein durch Hecheln reicht nicht aus.

Schnell handeln rettet Leben!
Sollte Ihnen ein im Auto zurückgelassener Hund in Not auffallen, so rufen Sie umgehend die Polizei oder Feuerwehr. Suchen Sie nach dem Halter des Fahrzeugs, aber achten Sie weiterhin unbedingt auf den Zustand des Tieres. Sollte sich dieser rapide verschlechtern und noch keine Rettungskräfte eingetroffen sein, schlagen Sie die Scheibe mit einem Stein ein. Auch wenn das Einschlagen einer Scheibe als Sachbeschädigung gilt, bleibt die Tat jedoch straflos, wenn es sich um einen „Notfall“ handelt. Das Leben des Tieres sollte hier stets an erster Stelle stehen.

Erste Hilfe bei Hitzschlag
Anzeichen für einen Hitzschlag sind starkes Hecheln, Erbrechen, ein glasiger Blick und eine dunkle Zunge. Dann muss sofort gehandelt und das Tier befreit werden! Der Hund sollte sofort in den Schatten gebracht und mit nicht zu kaltem Wasser versorgt werden. Falls zur Hand, breiten Sie nasse, handwarme Tücher auf dem Tier aus. Auch wenn sich der Zustand des Hundes verbessert, ist die Vorstellung bei einem Tierarzt unabdinglich.

Rechtliche Konsequenzen
Tierhaltern, die ihren Hund bei sommerlichen Temperaturen im Auto zurücklassen, droht eine Anzeige wegen Tierquälerei. Die Tat kann mit einer Freiheitsstrafe von ein bis drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden.

Selbstverständlich sollten auch keine Katzen oder Kleintiere im Sommer im Auto zurückgelassen werden, auch ihnen droht innerhalb kürzester Zeit ein Hitzschlag. Nehmen Sie daher im Sommer immer Ihre Tiere mit zum Einkaufen & Co. oder lassen Sie diese gegebenenfalls ganz zuhause.

Zurück

>> Nachrichten-Archiv <<