SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 1 und 1.

Aktion „Check meinen Chip"

Hund ganz allein auf einer Straße
pixabay.com

Vom 09. bis 13. September findet die Aktion „Check meinen Chip“ statt. Tierhalter werden dazu aufgerufen, die mit der Mikrochip-Nummer verknüpften Daten ihres Schützlings zu überprüfen.

Damit ein entlaufenes oder entflogenes Tier schnell wieder an seinen Halter zurückgeführt werden kann, ist nicht nur eine Kennzeichnung des Tieres mit Mikrotransponder wichtig. Ebenso unerlässlich ist es, das Tier z.B. bei FINDEFIX, dem Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes, zu registrieren. Viele Tiere sind jedoch nach wie vor nicht registriert. Häufig kommt es auch vor, dass die Tiere zwar bei FINDEFIX eingetragen, die Daten ihrer Halter aber nicht mehr aktuell sind. Der Bundesverband praktizierender Tierärzte veranstaltet daher auch in diesem Jahr, u.a. in Kooperation mit FINDEFIX, die Aktion „Check meinen Chip“.

Der Chip-check
Zum Ändern der Daten erreichen Tierhalter das Haustierregister unter der Telefonnummer 0228-6049635 oder über die Website www.findefix.com. Hier kann man auch prüfen, ob das Tier überhaupt schon registriert ist und die Anmeldung ggf. kostenfrei nachholen.

Markieren und registrieren
Wer seinen Schützling noch kennzeichnen muss, kann dies bei einem Tierarzt erledigen. Der Arzt setzt einen reiskorngroßen Transponder mit einer Spritze unter die Haut der linken Seite des Halses des Tieres. Mit der Chipnummer kann der Halter seinen Schützling anschließend kostenfrei bei FINDEFIX registrieren. Bei Ziervögeln ist die Ringnummer bei der Registrierung maßgebend. Die Kennzeichnung mit Mikrochip ist übrigens für eine Reise in andere EU-Mitgliedstaaten für Hunde, Katzen und Frettchen vorgeschrieben.

Tierheime werden entlastet
Eine einfache und schnelle Rückführung mit Hilfe einer Kennzeichnung und Registrierung ist nicht nur für Halter und Tier von Vorteil. Auch die Tierheime, die als erste Anlaufstelle entlaufene oder entflogene Schützlinge bei sich aufnehmen, werden auf diese Weise entlastet. Die Aktion "Ckeck meinen Chip" findet zum wiederholten Mal statt und soll in Zukunft weitergeführt werden.

Zurück