SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.

Bewährter Vorstand erneut gewählt

Eine Gruppe Frauen und Männer, die nebeneinanderstehen. Ein Mann hält eine Urkunde in den Händen.

Die Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins hat den Vereinsvorstand für eine Amtsperiode von vier Jahren wiedergewählt. Zu diesem Anlass wurde nicht nur auf das vergangene Tierschutz-Jahr zurückgeschaut, sondern auch ein Blick in die Zukunft geworfen.

Unser Vereinsvorsitzender Jürgen Plinz dankte den anwesenden Mitgliedern für ihr Vertrauen und berichtete von den vergangenen Tierschutz-Aktivitäten, die in der Öffentlichkeit Meinungen, Ziele und Entwicklungen setzten. Das Engagement der Mitarbeitenden, Aktiven und Vorstände hätte das Image des Vereins als kompetent gefestigt, sagte Jürgen Plinz. Dies spiegele sich in gestiegenen Mitgliederzahlen und Patenschaften sowie dem allgemeinen Rückhalt aus der Bevölkerung, auch in finanziell schwierigen Zeiten wie denen der Corona-Pandemie wieder.

Der stellvertretende Vorsitzende Robert Breuer, der im Tierheim für den Tierbestand verantwortlich ist, berichtete u.a. von 1199 in den vergangenen zwölf Monaten aufgenommenen Tieren. Mit allein 134 im gleichen Zeitraum aufgenommenen Jungtieren und 42 weiteren, im Tierheim von ihren Müttern geborenen Kitten, sei die Anzahl der Katzen extrem hoch gewesen. Auch eine sehr hohe Anzahl offensichtlich ausgesetzter Kaninchen hätten die Pflegekräften versorgt. Beides seien deutlich Auswirkungen der Corona-Pandemie. Robert Breuer lobte das Engagement der Pflegekräfte, selbst bei Überbelegung hätten diese „immer noch irgendwo ein Plätzchen für die Tiere finden können“. Weiter berichtete unser stv. Vorsitzender, dass von 378 vorübergehend versorgten Wildtieren 57% wieder ausgewildert werden konnten, was eine vergleichsweise hohe Quote sei.

Nach den Tätigkeitsberichten der Beisitzer legte der Finanzvorstand unseres Vereins, Magda Prinz-Bündgens, die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres offen. Frau Prinz-Bündgens erklärte, dass die Fundtierbetreuung im Tierheim eine kommunale Aufgabe ist. Daher bräuchte man neben Spenden eine adäquate Fundtierkostenerstattung, um den Tierheim-Betrieb aufrechterhalten zu können. Verhandlungen dazu würden in Kürze mit den Kreiskommunen stattfinden. Diese seien aber in den vergangenen Jahren verlässliche Partner des Tierheims gewesen. Dies sicher auch, weil der Tierschutzverein seit Jahrzehnten mit absoluter Zuverlässigkeit die kommunale Pflichtaufgabe der Versorgung von Fundtieren für die Kommunen wahrgenommen habe.

Nach 37 Jahren aktiver Tätigkeit im Dienst der Tiere schied Erich Bellschan von Mildenburg aus seinem Amt aus und bekam mit großem Dank die Ehrenmitgliedschaft verliehen: „Das Tierheim trägt zu 100 Prozent Erich Bellschan‘s Handschrift, alle Gebäude wurden von ihm geplant und in hoher Qualität umgesetzt“, so Jürgen Plinz in seiner Laudatio für den pensionierten Architekten.

In den anschließenden Wahlgängen wurden alle Vorstände fast einstimmig im Amt bestätigt. Jürgen Plinz als Vorsitzender, Robert Breuer als sein Stellvertreter und Magda Prinz-Bündgens für den Bereich Finanzen bilden weiterhin den geschäftsführenden Vorstand. Als Beisitzer verstärken Wolf-Achim Busch (Veranstaltungen und Infostände), Anne Braun (Nordkreisaktivitäten), Johannes Krugmann (Bau und Technik, Arbeitsschutz), Lisa Krumm (Tierschutzberatung), Alexandra Mevis-Krumm (Katzenkastration/ Katzeneinfangteam) und Gudrun Wouters (Öffentlichkeitsarbeit) das Team.

Im Zuge steigender Kosten für Haustierhalter sowie direkter und indirekter tierischer Corona-Rückläufer - besonders Katzen und verhaltensauffällige Hunde - schwor Jürgen Plinz die Anwesenden auf schwierige Zeiten ein. „In der starken Gemeinschaft unserer Mitglieder, Mitarbeitenden, Aktiven und Vorstände und mit der verlässlichen Unterstützung der Menschen im Kreis Düren werden wir aber auch diese für die Tiere meistern“, so der alte und neue Vorsitzende.

Zurück