SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 4 und 9.

Bürgerinitiative gegen die Pelztierhaltung

Ein Plakat mit Fuchs vor rosa Hintergrund und Text zur Kampagne.

In Europa gibt es immer noch Pelztierfarmen, in denen Tiere leiden und sterben müssen. Bitte unterstützen Sie die europäische Bürgerinitiative "Fur free Europe" und helfen Sie mit dabei, dem Tierleid endlich ein Ende zu setzen.

In Deutschland wurde 2019 die letzte Pelztierfarm geschlossen, doch in anderen Ländern Europas geht das sinnlose Töten von Pelztieren weiter. Um das Tierleid endlich zu beenden, hat die "Eurogroup for Animals" die Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Fur Free Europe“ gestartet. Gefordert ist ein Verbot von Pelztierfarmen in Europa, ebenso wie ein EU-weites Handelsverbot von Produkten aus der Pelztierzucht. Wenn im Rahmen der Bürgerinitiative innerhalb eines Jahres eine Million gültige Unterschriften zusammenkommen, ist die EU-Kommission dazu verpflichtet, auf die Forderungen zu reagieren. Die "Eurogroup for Animals" ist der europäische Tierschutzdachverband, dem auch unser Dachverband - der Deutsche Tierschutzbund - angeschlossen ist.

Tierleid und Negativeinfluss auf Mensch und Umwelt
Die Produktion von Pelz ist mit erheblichem Tierleid verbunden, sie hat einen negativen Einfluss auf Mensch und Umwelt und ist alles andere als zeitgemäß. In Pelztierfarmen können die komplexen Verhaltensbedürfnisse von Nerzen, Füchsen, Marderhunden und Chinchillas nicht erfüllt werden. Die Haltung der Tiere in kleinen Käfigen und das Töten ausschließlich oder vor allem ihres Fells wegen ist durch nichts zu rechtfertigen. Pelztierfarmen sind darüber hinaus ein Risiko für die Gesundheit von Mensch und Tier. Während der Coronapandemie waren hunderte von europäischen Nerzfarmen von SARS CoV-2-Ausbrüchen betroffen und neue Virus-Varianten wurden von Pelztieren auf Menschen übertragen. Durch eine mangelhafte Entsorgung der Tierkadaver sowie häufig verwendete Chemikalien schädigen Pelztierfarmen außerdem die Umwelt. Pelztiere, wie z.B. amerikanische Nerze, die entkommen, haben zudem einen negativen Einfluss auf die heimische Tierwelt.

Klare Meinung aus der Bevölkerung
Die Bevölkerung Europas positioniert sich in Meinungsumfragen schon lange klar gegen Pelz. Auch haben sich immer mehr europäische Länder bereits für nationale Verbote entschieden und zahlreiche EU-Agrarminister haben die EU-Kommission zum Handeln aufgefordert. Die Europäische Bürgerinitiative bietet nun die Gelegenheit, ein Ende offiziell einzuläuten.

Bislang wurden rund 1.100.000 Unterschriften gesammelt. Da die EU aber streng kontrolliert und falsche sowie ungültige Unterschriften aussortiert, wird unbedingt ein Puffer gebraucht. Das nächste Ziel der EBI sind 1.200.000 Unterschriften!

Fur free Europe - Für ein pelzfreies Europa. Jetzt hier unterschreiben!

Zurück