SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 8 und 3.

Eine Bereicherung für das Katzenschutzteam

Eine große Lebendfalle aus schwarzem Metall steht draußen auf dem Boden.

Dank vieler Spenden konnten wir eine spezielle Lebendfalle mit Fernauslöser zum Einfangen von Straßenkatzen anschaffen. Die Falle macht das Fangen einfacher für das Team und für die Katzen.

Nach einer zunächst privat initiierten, erfolgreich verlaufenden Spendenaktion und anschließender Übernahme des Projekts durch den Tierschutzverein konnte unser Katzenschutzteam eine extra nach Wunsch gefertigte Lebendfalle zum Einfangen von Straßenkatzen freudig in Empfang nehmen.

Praktische Fernauslösung
Die moderne Spezialfalle ist mit 120 x 50 x 50 cm um einiges größer als die herkömmlichen Geräte. Sie verfügt über eine Infrarot-Lichtschranke zur Auslösung des Falltür-Mechanismus und kann alternativ auch über Fernauslöser geschlossen werden. Zwei Räder und Tragegriffe erleichtern den Transport, der mit zwei Personen gut zu bewerkstelligen ist.

Funktion wurde vorgestellt
Nach dem Auspacken der solide gearbeiteten Falle war diese nach wenigen Handgriffen bereits einsatzbereit und konnte dem Katzenschutzteam sowie den Tierheimmitarbeitenden in Funktion vorgestellt werden. Sie ist unkompliziert zu bedienen und auch der Wechsel des Auslösemechanismus zwischen Lichtschranke und Fernauslöser geht leicht von der Hand.

Zwei schwarz-weiße Kitten in einer Quarantäne Box.

Auch „fallenresistenten“ Fellnasen kann geholfen werden
Dem Katzenschutzteam begegnen bei der ehrenamtlichen Arbeit immer wieder auch „fallenresistente“ Miezen. Diese Tiere haben bereits schlechte Erfahrungen mit einem früheren Fangversuch gemacht und stehen den herkömmlichen Katzenfallen mit enormer Skepsis gegenüber. Verletzte oder erneut behandlungsbedürftige Katzen lassen sich kaum mehr einfangen, selbst wenn ein besonders leckeres Futter darin lockt.

Katzenmütter mit Kitten können sind weniger gestresst
Besonders schlaue „Kleintiger“ gehen taktisch vor und machen sich sehr lang: Sie umgehen dabei die Trittauslösung der „normalen“ Falle und diese schließt sich dann nicht. Mit der Spezialfalle hat das Fangteam eine gute Chance, auch diesen Tieren zu helfen. Katzenmamas mit Kitten stehen der geräumigen Falle ebenfalls weniger skeptisch gegenüber, sodass das Fangen weniger stressvoll für die kleinen Familien ist.

Gezieltes Fangen möglich
Ebenso ermöglicht der Fernauslöser das Einfangen ganz bestimmter Tiere. Befinden sich zum Beispiel mehrere Katzen an einer Fangstelle, kann ganz gezielt das kranke oder verletzte Tier gefangen werden. Auch bekannte Freigängerkatzen kann man so ausfiltern, ebenso wie bereits kastrierte Katzen, die oftmals an ihrer Ohrkerbe erkennbar sind.

Die Spezialfalle ist eine große Bereicherung für das Katzenschutzteam, das die gefangenen „Tiger“ kastrieren und im Tierheim versorgen lässt. Mehrheitlich Jungkatzen bekommen auf diese Weise die Chance auf ein Leben in einer liebevollen Familie, anstatt auf der Straße ein leidvolles Dasein zu fristen.

Zurück