SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

Fellfarbe bestimmt Lebenserwartung

Schokofarbener Labrador-Retriever auf Sessel
pixabay.com

Jetzt müssen Labrador-Retriever-Besitzer ganz stark sein: Laut einer aktuellen Studie soll die Lebenserwartung des Lieblings von seiner Fellfarbe abhängig sein. Betroffen sind nur die schokofarbenen Tiere.

Diese nämlich, sollen laut der Studie mit lediglich 10,7 Jahren rund eineinhalb Jahre kürzer leben als ihre schwarzen oder weißen Freunde, die durchschnittlich ein Alter von 12,1 Jahren erreichen. Fast 2100 zufällig ausgewählte Hunde aus dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland wurden bei der Studie miteinander verglichen.

Schrumpf der Vielfalt
Der Grund dafür liegt laut den Forschern bei der Züchtung. Denn um einen schokofarbenen Wurf zu bekommen, müssen beide Elternteile das Gen für die Farbe „Braun“ in sich tragen. Dabei schrumpft die Vielfalt und die Negativ-Effekte, wie z.B. eine höhere Krankheitsanfälligkeit, steigen. Ottmar Distl, Direktor des Instituts für Tierzucht und Vererbungsforschung in Hannover, rät im Sinne der Tiere dringend davon ab, nur in einer Farbvariante zu züchten. Nur so könnten Krankheiten verringert werden.

Vielleicht beweist jedoch Ihr schokofarbener Liebling das Gegenteil und zeigt, dass auch braune Labradore sehr alt und glücklich werden können.

Zurück