SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.

Jetzt Katzen helfen

Kampagnentext, Katzenzeichnung und Hashtag-Hinweis in weiß-violett-blau auf schwarzem Hintergrund

Millionen deutsche Straßenkatzen müssen täglich um ihr Überleben kämpfen. Alexandra Mevis-Krumm, zuständig in unserem Katzenschutzteam, nimmt Sie in den kommenden Wochen und Monaten mit in ihre Welt.

Laut Auskunft des Deutschen Tierschutzbundes leben hierzulande etwa 2 Millionen Katzen auf der Straße; ohne Besitzer der sich kümmert, sie füttert und für ihre Gesundheit sorgt. Die Tiere halten sich in Hinterhöfen, verlassenen Fabrikgeländen & Co. auf. Sie sind extrem scheu und deshalb für uns Menschen kaum sichtbar. Doch auch wenn man sie nicht sieht - die Katzen sind da und fristen ein Dasein geprägt von Hunger, Krankheit und Verletzungen.

In Ihrem aktuellen Video berichtet die Leiterin unseres Katzenschutzteams von der Arbeit der ehrenamtlichen Gruppe und der Dringlichkeit, endlich Abhilfe im Katzenelend zu schaffen.

Jedes Katzenleben zählt!

Weitere Videos folgen, u.a. mit wichtigen und interessanten Infos aus dem aktuellen Katzenschutzreport, dass unser Dachverband -der Deutsche Tierschutzbund - anlässlich seiner Kampagne "Jetzt Katzen helfen" erstellen ließ.

Wie kann man Straßenkatzen helfen?
Das Elend der freilebenden Katzen lässt sich nur durch Kastration vor allem der Katzen verhindern, die in Privathaushalten leben. Bitte lassen Sie Ihre Katze oder Ihren Kater kastrieren, sofern das Tier dies noch nicht ist. Ebenso wichtig sind die Kennzeichnung und Registrierung des Tieres in einem Haustierregister, beispielsweise bei FINDEFIX. Nicht nur Freigänger, auch Hauskatzen sollten kastriert, gekennzeichnet und registriert werden, denn auch sie können in einem unbemerkten Moment entwischen und sich draußen vermehren.

Sie haben keine Katze? Trotzdem können Sie helfen. Bitte machen Sie die Menschen in ihrem Umfeld auf die Problematik aufmerksam. Sie helfen uns auch sehr, wenn Sie in Ihren sozialen Medien den Hashtag # Katzenhelfen teilen oder dort selbst auf das Katzenelend aufmerksam machen. Unterstützen Sie auch unser Projekt "Straßenkitten". Wir alle können und müssen etwas tun. Bitte machen Sie mit!

Hier geht es zur Kampagne "Jedes Katzenleben zählt"

Infos zur aktuellen Situation im Kreis Düren bekommen Sie hier

Hier erfahren Sie mehr über die Arbeit unseres Katzenschutzteams

Hier bekommen Sie Infos zu Katzen-Kastrationskampagnen im Kreis Düren

Zurück