Schreiben Sie uns! 

Was ist die Summe aus 9 und 6?
Büro geöffnet von 14:00 bis 17:00 (Sommer: bis 18:00)
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Langerwehe: Katzenschutzverordnung kommt!

Tolle Nachrichten im Kreis Düren: In Langerwehe wurde eine Katzenschutzverordnung beschlossen. Demnach müssen Katzenbesitzer ihre Tiere in der Zukunft kastrieren, kennzeichnen und registrieren lassen, bevor sie ihnen Zugang ins Freie gewähren.

Mit der Entscheidung folgt Langerwehe der Stadt und weiteren Gemeinde im Kreis Düren, in denen bereits eine Katzenschutzverordnung gilt - ein wichtiger Schritt in Sachen Katzenschutz!

Warum Katzenschutzverordnung?
Mit einer Katzenschutzverordnung sollen die immer weiter anwachsenden Katzenpopulationen eingedämmt werden. Denn immer noch lassen nicht alle Katzenbesitzer ihre Tiere kastrieren, gewähren ihnen aber trotzdem Freigang. Draußen paaren sich die Tiere mit anderen nicht kastrierten Freigänger-Katzen oder mit Tieren, die bereits auf der Straße leben. Die Folge:  Immer mehr Katzen werden geboren, doch es gibt niemanden, der sich für die kleinen Wesen verantwortlich fühlt und sich um sie kümmern will. Die Jungtiere werden von ihren Besitzern bei uns im Tierheim abgegeben oder ausgesetzt. Viele Katzenbabys werden schon auf der Straße geboren, wo ihnen ein grausames Leben in Krankheit und Hunger bevorsteht.

Weitere Informationen: www.katzen-kastration.de

Zurück

Weitere Nachrichten:

Kükenhaltung

Kükentötung

In Deutschland werden jährlich Millionen männliche Küken direkt nach dem Schlupf getötet, weil ihre Aufzucht unwirtschaftlich ist. Aktuell wurde bekannt, dass in einer Brüterei auch weibliche Tiere vom Kükenmord betroffen waren. Der Grund war eine Überproduktion...

Weiterlesen …

Schlachthof Frenken in Düren

Darf`s auch was weniger sein?

Seit Jahren decken investigativ arbeitende Tierschutzorganisationen und Journalisten Missstände in der Tiermast, beim Transport und in Schlachthöfen auf. Auch Bilder aus dem Dürener Schlachthof sorgten Ende letzten Jahres nicht nur bundesweit für Aufregung...

Weiterlesen …

Ferkel

Ferkelkastration

Ab 2019 soll die betäubungslose Kastration von Ferkeln verboten sein. Die Branche versucht das Verbot nun durch Kastration mit lediglich Lokalanästhesie zu kippen – eine Methode, die nicht tierschutzkonform ist…

Weiterlesen …

>> Nachrichten-Archiv << 

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …