Schreiben Sie uns! 

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.
Büro geöffnet von 14:00 bis 17:00 (Sommer: bis 18:00)
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Tolle Geschenke für das Tierheim

Eine nachträgliche Weihnachtsüberraschung hat im Tierheim für tierische Freude gesorgt: Fressnapf im Kreis Düren und Holz Peters hatten ihre Kunden zu Spenden für das Tierheim aufgerufen. Nun fanden die Übergaben der zahlreichen Spenden statt.

Unser Vorsitzender Günther Oltrogge bekam von Andrea Middelkoop und Claudia van de Kasteele von Fressnapf, Tierfutter und -zubehör im Wert von über 4000 Euro überreicht. Die Spende ist der Erlös aus der letzten Weihnachtsspendenaktion des Unternehmens. Bereits zum wiederholten Male hatte Fressnapf im Dezember in seinen Märkten in Düren, Niederzier und Jülich Weihnachtstüten im Wert von 5 und 10 Euro verkauft. Die Käufer konnten die bunten Tüten, gefüllt mit Futter, Spielzeug und anderen nützlichen Artikeln, den zahlreichen Vierbeinern und Vögeln im Tierheim schenken. Aber auch besondere Wünsche, wie Schlafdecken und Körbchen erfüllten die Kunden und schenkten sie den Tieren im Heim.

Auch bei Holz Peters in Düren hatte man in der Adventszeit Spenden für das Tierheim gesammelt. Die Kunden wurden über die sozialen Medien aufgerufen ein Herz für Tiere zu zeigen. Neben Hunde- und Katzenfutter spendeten die Kunden Decken, Handtücher oder Futternäpfe für die Schützlinge im Tierheim. Dazu gab es noch einen Beutel gesammeltes Geld aus der Spendendose, das Nicole Miehlke an Günther Oltrogge und Jürgen Plinz freudig im Tierheim übergab.

Günther Oltrogge war sichtlich begeistert von den Weihnachtsaktionen: „Über das tolle Ergebnis der Spendenaktionen freue ich mich sehr. Ich bin überwältigt, wie viele Menschen zu Weihnachten an unsere Tiere gedacht haben. Als gemeinnütziger Verein finanzieren wir unsere Arbeit überwiegend aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Ohne die Hilfe vieler Tierfreunde könnten wir weder die hungrigen Mägen unserer Schützlinge füllen, noch ihnen die nötige Geborgenheit schenken.“

Zurück

Weitere Nachrichten:

Kükenhaltung

Kükentötung

In Deutschland werden jährlich Millionen männliche Küken direkt nach dem Schlupf getötet, weil ihre Aufzucht unwirtschaftlich ist. Aktuell wurde bekannt, dass in einer Brüterei auch weibliche Tiere vom Kükenmord betroffen waren. Der Grund war eine Überproduktion...

Weiterlesen …

Schlachthof Frenken in Düren

Darf`s auch was weniger sein?

Seit Jahren decken investigativ arbeitende Tierschutzorganisationen und Journalisten Missstände in der Tiermast, beim Transport und in Schlachthöfen auf. Auch Bilder aus dem Dürener Schlachthof sorgten Ende letzten Jahres nicht nur bundesweit für Aufregung...

Weiterlesen …

Ferkel

Ferkelkastration

Ab 2019 soll die betäubungslose Kastration von Ferkeln verboten sein. Die Branche versucht das Verbot nun durch Kastration mit lediglich Lokalanästhesie zu kippen – eine Methode, die nicht tierschutzkonform ist…

Weiterlesen …

>> Nachrichten-Archiv << 

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …