Schreiben Sie uns! 

Der Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. (TSV) nimmt den Datenschutz sehr ernst. Hier finden Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 3 plus 5.
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Neue Bleibe für scheue Katzen gesucht

Der scheue Otis sucht eine Bleibe

Im Zuge des Braunkohleabbaus haben die meisten Bewohner ihre Häuser in Kerpen-Manheim bereits verlassen. Zurück blieben zahlreiche Katzen.

Die 2012 begonnenen Umsiedlungen des Kerpener Stadtteils Manheim sind so gut wie abgeschlossen. Doch wo die Menschen gegangen sind, sind viele Katzen geblieben: Ganz offensichtlich haben einige Besitzer ihre vierbeinigen Freunde zurückgelassen. Im Grunde genommen wurden die Tiere ausgesetzt und mussten plötzlich alleine auf der Straße zurechtkommen. Unfassbar ist auch: Viele Katzen waren nicht kastriert, so dass sie sich weiter vermehrt haben.

Wir haben „Umsiedler“ aufgenommen
Eine Gruppe ehrenamtlicher Tierschützer hat sich den verlassenen Miezen angenommen und zahlreiche Tiere - Erwachsene wie Jungtiere- mit Lebendfallen eingefangen. Wir unterstützen die Aktion in Manheim, indem wir Katzen von dort bei uns im Tierheim aufnehmen - schließlich brauchen die Vierbeiner ja jetzt eine Bleibe, in der man sich auch um sie kümmert. Mit Nuelia, Klea, Luca, Otis, Sandro, Harry und Florin sind sieben der schnurrenden Umsiedler bei uns eingezogen.

Auch Sandro ist Menschen gegenüber zurückhaltend

Passendes Zuhause gesucht
Der kleine Harry ist zwar etwas zurückhaltend, doch scheinbar kennt er das Zusammenleben mit Menschen. Seiner Zukunft in einer liebevollen Familie steht also nichts im Wege. Die anderen Miezen der Manheimer Gruppe sind - wie Sandro auf dem Bild rechts - dagegen extrem scheu und lassen sich freiwillig nicht anfassen. Auf unserem weitläufigen Tierheimgelände können sie sich frei bewegen, dort Unterschlupf in Katzenhäuschen finden oder sich zum Fressen und Schlafen in die stets für sie zugänglichen Innenräume zurückziehen. Für diese scheuen Gesellen suchen wir ein Zuhause, wo sie von ihren Dosenöffnern versorgt werden, ansonsten aber draußen leben können. Bei Nuelia stellte unsere Heimtierärztin eine Schwangerschaft fest. Ihren Nachwuchs wird die werdende Katzenmama zum Glück nicht auf der Straße, sondern wohlbehütet bei uns im Tierheim zur Welt bringen. Die Kleinen vermitteln wir nach ihrer Aufzucht in liebevolle Familien.

Zurück

Weitere Nachrichten:

Die Esel Jupp und Jakob

Crowdfunding Projekt für Huftiere

Für die optimale Versorgung unserer Pferde, Ponys & Co. benötigen wir im Tierheim einen Sandplatz. Zur Finanzierung des Platzes haben wir ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Wir freuen uns auf Unterstützung…

Weiterlesen …

Puten

Erneut Skandal in Massentierhaltung

Die Skandale um die Massentierhaltung nehmen kein Ende: Die SOKO Tierschutz hat aufgedeckt, wie Puten in einem ungarischen Mastbetrieb brutal misshandelt und anschließend zum Schlachten nach Deutschland transportiert werden...

Weiterlesen …

Der Schalchthof in Düren

Schlachthof Düren nicht vergessen

Ende 2017 berichtete „Report München“ von erheblichen Tierschutzverstößen im Dürener Schlachthof. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Aachen gegen den Betrieb…

Weiterlesen …

>> Nachrichten-Archiv << 

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …