SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte rechnen Sie 7 plus 6.

Neues aus dem Tierheim

Diese Kaninchen wurden vermutlich ausgesetzt

In der letzten Woche ging es bei uns im Tierheim wieder so richtig turbulent zu. Wir nahmen u.a. Wellis, Schildkröten und viele Kaninchen auf und unser Katzeneinfang-Team brachte uns eine Katzenmama mit vier halbstarken Kindern.

Die kleine Katzenfamilie hat ganz auf sich alleine gestellt auf der Straße gelebt. Bei uns sind die Tiere jetzt in Sicherheit und werden versorgt. Wir hoffen, dass sie sich an Menschen gewöhnen und künftig ein sorgloses Leben bei liebevollen Dosenöffnern führen können. Ebenfalls brachte man uns eine Gruppe Kaninchen, bestehend aus drei Weibchen, einem unkastrierten Böckchen und vier Kindern im Alter von 5-6 Wochen.  Die Tiere wurden allem Anschein nach ausgesetzt. Beim Gesundheitscheck zeigte sich, dass sie Würmer und Parasiten haben und erst einmal behandelt werden müssen. Eines der Kaninchen mussten wir komplett scheren, da sein Fell total verfilzt war. Die kleinen Mümmler können sich jetzt bei uns in aller Ruhe erholen, ihre Impfung haben sie schon gut hinter sich gebracht. Last but not least nahmen wir drei Wellis und zwei Schildkröten auf.  

Diese Nilgans kam als Küken ins Tierheim

Auch das „wilde“ Leben hat im Tierheim in der letzten Woche seinen gewohnten Lauf genommen. Unsere kleine Nilgans, die man uns als ca. fünf Tage altes Küken brachte, hat sich mittlerweile prächtig entwickelt. Sie wohnt jetzt zusammen mit unseren Hausgänsen auf dem Gänsehügel. Wenn die Kleine groß genug ist und fliegen kann, wird sie uns irgendwann selbstständig verlassen und sich einen Partner suchen. Wilden Zuwachs bekamen wir mit einem Spitzmaus-Baby, einem Gartenbaumläufer, mehreren Tauben, zwei Mauerseglern, einem Schwarzspecht und einem Igel.

Filou hat ein Zuhause gefunden

Für die süße Vivi und den kleinen Karu gab es in der letzten Woche ein Happy End! Ein gemeinsames Zuhause für die dicken Freunde zu finden war nicht einfach, denn Vivi braucht wegen eines schwächeren Beinchens und eines Abszesses ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.  Jetzt leben die beiden bei lieben Vogelfreunden in einer großen Voliere, zusammen mit weiteren Kanarienvögeln und mit Zebrafinken. Besonders freuen wir uns auch für unseren Filou, der seine Dosenöffner gefunden hat. Der Kater kam nach einem Unfall als Fundtier zu uns. Langsam und allmählich hat Filou sich bei uns im Tierheim erholt und jetzt heißt es „Zuhause im Glück“ für den tapferen Kerl.

Logo wohnt jetzt im Tierheim Berlin

Auch unser Logo ist umgezogen. Dabei hat der freundliche Graupapagei von allen Schützlingen, von denen wir in den letzten Tagen Abschied genommen haben, wohl die weiteste Reise angetreten. Seit Logos Partnerin vor einiger Zeit leider verstarb, saß der stolze Vogel traurig und einsam bei uns in der Voliere. Jetzt wohnt Logo im Tierheim Berlin, wo er inmitten eines stattlichen Graupapageien-Schwarms leben kann. Unter den netten gefiederten Damen dort, wird er sichere eine neue große Liebe finden und wieder glücklich werden. Wir wünschen es ihm von Herzen!  

Cabra sucht gemeinsam mit Caprito ein Zuhause

Ganz ganz dringend ein neues Zuhause suchen wir für Cabra und Caprito. Das Kaninchenduo ist gut zwei Jahre alt und wohnt zurzeit vorübergehend bei unserer Tierpflegerin Christina zu Hause, da es mit dem Trubel im Tierheim nicht zurechtkommt. Die beiden Mümmler sind neugierig und lassen es sich gerne gut schmecken. Futter und Leckerchen nehmen sie aus der Hand und ab und zu lassen sie sich an der Stirn streicheln. Wegen Cabras chronischem Schnupfen, der zurzeit aber behandlungsfrei ist, finden die beiden Hübschen einfach kein Zuhause. Wer hat ein großes Herz für Cabra und Caprito und gibt ihnen eine Chance? Mehr Infos zu dem niedlichen Duo finden Sie auf unserer Vermittlungsseite.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende, bleiben Sie weiterhin gesund!

Zurück