SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Neues aus dem Tierheim

Jeremy hat ein Zuhause gefunden

Stachelträger, Vögel und ein Fledertier - mit der Ankunft vieler Gäste aus Wald und Flur ging es in der vergangenen Woche wieder recht wild im Tierheim zu. Viele Kaninchen suchen ein liebevolles Heim und Jeremy hat ein Zuhause gefunden.

Der Kater konnte zu netten Menschen ziehen, die ihm ein Heim mit einem Spielgefährten und Freigang bieten. Für Gary gab es ein Wiedersehen mit seiner glücklichen Besitzerin. Der Kater hat wohl ganze zwei Jahre auf der Straße gelebt, bevor er von unserem Katzeneinfang-Team eingefangen wurde. Zunächst dachten wir, Gary sei der Vater freilebender Kitten, die das Team mit der Katzenmama gleichzeitig eingefangen hatte. Doch der Kater entpuppte sich vorbildlich als kastriert und gechippt und kam somit als Kindsvater nicht infrage. Da Gary zum Glück auch in einem Haustierregister registriert ist, konnten wir seine Besitzerin schnell ausfindig machen. Diese hatte die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrem schmerzlich vermissten Schützling nie aufgegeben und holte den kleinen Abenteurer sofort bei uns ab. Bei den beiden war die Wiedersehensfreude groß!

Jugendlicher Igelnachwuchs

Mit einer Fledermaus, einigen Wildvögeln und vielen Igeln haben wir wieder diverse Gäste auf Zeit bekommen. Der Igelnachwuchs in verschiedenen Altersklassen wurde in Gärten gefunden. Wohingegen die ganz jungen Igel intensive Pflege rund um die Uhr benötigen, können die jugendlichen Stachelträger bereits recht gut selbständig fressen. Tierfreunde, die Igelkinder finden, sollten diese erst einmal nicht anfassen, sondern abwarten und beobachten, ob die Elterntiere sich kümmern. Igel stören sich an menschlichem Geruch und nehmen ihren einmal  von den Menschen berührten Nachwuchs nicht mehr an.

Kleine Kaninchen suchen ein Zuhause

Groß geworden ist unsere Kaninchenrasselbande, von der wir seit ihrer Geburt immer wieder einmal in unserem Corona- Tagebuch berichteten. Die flauschigen Langohren stehen inzwischen auf eigenen Pfötchen und suchen ein schönes Zuhause, gerne zusammen mit einem ihrer Geschwisterchen. Die Mütter der Kleinen - Piper und Page - kamen als Fundtiere bereits tragend zu uns und haben ihren Nachwuchs vorbildlich aufgezogen. Mehr Infos zu den kleinen Mümmlern finden Sie auf unserer Vermittlungsseite.

Auch Edna sucht ihre Menschen

Dringend ein Heim suchen wir für unsere Edna. Die Kaninchendame kam als Fundtier zu uns und war wenig begeistert vom Leben im Tierheim. Zum Leidwesen ihrer Pfleger*innen war Edna wenig kooperativ und ziemlich aufmüpfig. Mittlerweile hat sich die Situation etwas entspannt. Mit ihren vertrauten Menschen ist die Kaninchendame viel nachsichtiger geworden und lässt sich liebend gerne streicheln. Edna liebt frisches Futter und frisst auch gerne aus der Hand. Da sie zu Durchfall neigt, ist sie allerdings auf eine strenge Diät angewiesen. Wer hat etwas Geduld mit Edna und schenkt ihr ein liebevolles Zuhause?  

Wir wünschen allen Tierfreunden einen schönen Sonntag, bis bald!

Zurück

Weitere Nachrichten:

Papagei genießt die Kühle

Viele Tiere kamen und gingen in der letzten Woche. Manche ihrer Geschichten stimmten uns traurig, doch für einige Tiere gab es ein Happy-End. Über den Regen der letzten Tage freuten sich besonders unsere exotischen Gäste…

Fußballer des FC Vollhamm überraschen mit toller Spende

Stellvertretend für ihre Mannschaft haben uns vier Spieler des FC Vollham im Tierheim mit einer großzügigen Geldspende überrascht. Im Namen unserer Schützlinge sagen wir herzlich Dankeschön…

Schweine leiden auf Tiertransporten

Jahr für Jahr werden Millionen Tiere stunden- oder gar tagelang unter tierquälerischen Bedingungen quer durch Europa und darüber hinaus gekarrt. Zum Schutz der Tiere müssen die Transportzeiten dringend begrenzt und Transporte in Länder außerhalb Europas beendet werden...

>> Nachrichten-Archiv <<