Schreiben Sie uns! 

Der Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. (TSV) nimmt den Datenschutz sehr ernst. Hier finden Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 1 plus 6.
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Erneut Skandal in Massentierhaltung

Puten
pixabay.com

Die Skandale um die Massentierhaltung nehmen kein Ende: Die SOKO Tierschutz hat aufgedeckt, wie Puten in einem ungarischen Mastbetrieb brutal misshandelt und anschließend zum Schlachten nach Deutschland transportiert werden.

In der industriellen Massentierhaltung ist die Haltung von Puten ganz besonders mit Tierqual verbunden. Am 7. August zeigte das ZDF Aufnahmen, die die Soko Tierschutz in einem Zulieferbetrieb in Ungarn gemacht hat. Das Video zeigt, welche Qualen die Tiere erleiden müssen. Sie werden geschlagen, getreten und mit Gewalt in den Viehtransporter geschleudert, der sie in den Schlachtbetrieb nach Deutschland transportieren wird.
 

Zurück

Weitere Nachrichten:

Puten

Erneut Skandal in Massentierhaltung

Die Skandale um die Massentierhaltung nehmen kein Ende: Die SOKO Tierschutz hat aufgedeckt, wie Puten in einem ungarischen Mastbetrieb brutal misshandelt und anschließend zum Schlachten nach Deutschland transportiert werden...

Weiterlesen …

Der Schalchthof in Düren

Schlachthof Düren nicht vergessen

Ende 2017 berichtete „Report München“ von erheblichen Tierschutzverstößen im Dürener Schlachthof. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Aachen gegen den Betrieb…

Weiterlesen …

Tierschutzlabel-Produkte: Angebot wächst

Der Deutschen Tierschutzbund gab vor kurzem bekannt, dass immer mehr Produkte mit dem Tierschutzlabel gekennzeichnet werden und in den Verkauf gehen. Eine erfreuliche Nachricht für die Tiere und alle, die bei ihrer Ernährung auf das Wohl von sogenannten Nutztieren Wert legen...

Weiterlesen …

>> Nachrichten-Archiv << 

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …