SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Was ist die Summe aus 8 und 5?

Sandplatz und Scheune wurden eingeweiht

v.l.n.r.: R. Breuer, P. Larue, J. Schulz, M. Prinz-Bündgens, W. Spelthahn

Dank der Hilfe vieler Unterstützer konnten wir im Tierheim zwei Projekte für unsere Schützlinge realisieren. Der Sandplatz für unsere Ponys und Esel sowie der Ersatzbau für die im Mai 2019 vollständig abgebrannte Scheune wurden nun im Beisein von u.a. Bürgermeister Paul Larue und Landrat Wolfgang Spelthahn offiziell eingeweiht.

Unser stellvertretender Vorsitzender Robert Breuer begrüßte die Gäste und äußerte erneut seine Erleichterung über den noch glimpflich abgelaufenen nächtlichen Brand der Scheune. Dank des großen Einsatzes der Feuerwehr wurde ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude und des nahen gelegenen Waldes verhindert und kam keines unserer Tiere zu Schaden.

Der nun offiziell eingeweihte Ersatzbau konnte bereits rechtzeitig zur Heueinlagerung vor dem letzten Herbst fertiggestellt wurde. Direkt an den Ställen und der Pferdewiese gelegen, bietet die Scheune auf zwei Etagen ausreichend Platz. Ca. 2.000 Ballen Heu werden für die Tiere im Tierheim jährlich benötigt. Unser stellv. Vorsitzender bedankte sich für die großartige Unterstützung aus der Bevölkerung. Viele Menschen spendeten Geld für den Neubau der Scheune. Auch bekamen wir Heuballen geschenkt und die Firma E.I.S. Umwelttechnik aus Düren übernahm die Kosten für Abriss, Transport und Entsorgung der verkohlten Überreste des alten Heulagers. Dieser enorme Rückhalt aus der Gesellschaft, wie wir ihn übrigens auch jetzt in der Corona-Krise erfahren, beruhigt uns sehr. Ebenfalls dankte unser stellvertretender Vorsitzender dem Bauamt der Stadt Düren sowie der Naturschutzbehörde des Kreises. Beide Behörden unterstützten unseren Verein tatkräftig im Genehmigungsverfahren.

Auf die erfolgreichen Projekte wurde feierlich angestossen

Über die Solidarität der Menschen in seinem Landkreis freute sich auch Landrat Wolfgang Spelthahn. Dürens Bürgermeister Paul Larue lobte die Arbeit unseres Vereins, der sich seit über 50 Jahren um Tiere in Not kümmert und ihnen im Kreistierheim ein artgerechtes vorübergehendes oder, in seltenen Fällen, bleibendes Zuhause schenkt.

Bedingt durch das schlechte Wetter, musste eine Darbietung von Pony Carlos an der Longe unter der Anleitung unserer Tierheimleiterin Julia Müller auf dem neuen Sandplatz leider ausfallen. Der Sandplatz ist für unsere Ponys uns Esel, die sich bis dato überwiegend auf der großen Wiese aufhielten, eine Möglichkeit, sich artgerecht zu bewegen. Durch den trockenen und körnigen Sand werden die Gelenke und Hufe der Vierbeiner geschont und beim Training an der Longe sind sie mental gefordert. Zustande kam der Sandplatz durch unser erstes, erfolgreich abgeschlossenes Crowdfunding-Projekt „Pferdehilfe“. Robert Breuer dankte allen Spendern und Paten, sowie dem anwesenden Jürgen Schulz als Vertreter der Stadtwerke Düren. Das Unternehmen hatte unser Projekt auf der eigenen Crowdfunding-Plattform mit Mitteln aus seinem Fördertopf unterstützt. Unsere Ponys Carlos, Kyle und Susi und die Esel Jupp & Jakob hatten den Sandplatz selbstverständlich schon vor der offiziellen Einweihung begeistert in Beschlag genommen. Sobald das Wetter besser ist, werden wir auch Carlos‘ kleine Vorführung nachholen.

Zurück