SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Anmelden

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 4 und 6.

Schäfer-Stiftung spendet Wärmepumpenheizung

Jürgen Plinz, Magda Prinz-Bündgens, Johanna Werres, Dr. Helmut Irmen (v.l.) stehen vor der neuen Wärmepumpe.

Im Rahmen der Modernisierung unseres Toni-Dresia-Hauses spendete die Ernst und Emma Schäfer-Stiftung uns 13.500,- Euro für die Anschaffung einer Wärmepumpenheizung. Wir sagen von Herzen Dankeschön für diese großartige Unterstützung.

Bisher mussten unsere Kaninchen & Co. im Winter in kleinere Gehege umziehen, weil es in ihrer Unterkunft im Toni-Dresia-Haus einfach zu kalt für sie war. Fortan brauchen sie das nicht mehr, denn dank der neuen Wärmepumpenheizung ist das Haus nun beheizbar und es ist immer kuschelig warm.

Die Schäfer-Stiftung setzt sich für das Wohl der Tiere ein. Die Liebe der Stiftungsgründer Ernst und Emma Schäfer zur Natur und zu den Tieren wurde bereits in deren frühester Kindheit geprägt. Besonders Ernst Schäfer, der in der Eifel geboren und aufgewachsen ist, hat sich der Natur und den Tieren sehr verbunden gefühlt. Als ihr einziger Sohn früh verstarb, entschieden die Eheleute sich, ihr Vermögen in Form einer Stiftung zum Wohl der Tiere einzusetzen.

Vertreten wird die Schäfer-Stiftung durch den Vorstand, Rechtsanwältin Frau Johanna Werres (2. von rechts) und Rechtsanwalt Herrn Dr. Helmut Irmen (rechts). Ein erstes Treffen mit beiden zwecks Kennenlernens war schnell organisiert. Frau Werres lobte unsere Arbeit: „Mehrere Millionen Tiere leben in Europa auf der Straße und drohen zu verwahrlosen. Oftmals kommt hinzu, dass diese Tiere von uns Menschen getötet werden, weil sie als Gefahr oder als belastend angesehen werden. Diesen Tieren gilt es durch unmittelbare Versorgung zu helfen. Der Tierschutzverein für den Kreis Düren leistet Tag für Tag großartige Arbeit um genau diesen Tieren eine zweite Chance zu geben, vermisste Tiere wieder nach Hause zu bringen und unzähligen verwilderten Hauskatzen die Chance auf ein kastriertes, leidfreies Leben zu ermöglichen." Nicht weniger wichtig sei die aufopferungsvolle Pflege, die die Tierschützer im Heim der von Jahr zu Jahr steigenden Anzahl hilfsbedürftiger Wildtiere zukommen ließen, so Johanna Werres. Laut Dr. Irmen sei es eine schnell beschlossene Sache gewesen, den Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. mit den dringend benötigten 13.500 €, für die neue Wärmepumpenheizung im frisch sanierten Toni-Dresia Haus zu unterstützen.

Das System ist einfach: Wärmepumpen nutzen die in Luft, Wasser oder Erde gespeicherte Sonnenenergie. Diese Energie bringen sie mit Hilfe einer strombetriebenen Pumpe auf ein für Heizzwecke nötiges Temperaturniveau. Für diesen Vorgang ist nur ein Viertel an Fremdenergie notwendig, um 100% Heizleistung zu erzielen. Mehr Effizienz geht nicht. Aber auch die Umweltfreundlichkeit spielt bei dieser Art von Heizung eine wichtige Rolle. Denn Wärmepumpen stoßen keinerlei Emissionen aus, da es keinen Verbrennungsvorgang wie bei Gas- oder Ölheizungen gibt. Lediglich der geringe Anteil an genutztem Strom erzeugt je nach Herkunft entsprechend CO2.

Im Namen unserer Schützlinge dankten unser Vorsitzender Jürgen Plinz und Finanzvorstand Magda Prinz-Bündgens der Ernst und Emma Schäfer-Stiftung von ganzem Herzen für die großzügige Unterstützung.

Zurück

>> Nachrichten-Archiv <<