SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500

Scheunenbrand im Tierheim

Die völlig zerstörte Scheune
Christina Albert

Ende Mai hat ein Feuer im Tierheim das Heuhochlager und den darunter befindlichen Unterstand für die Damhirsche und unser Zebu Elvis zerstört. Bitte helfen Sie uns mit einer Spende für den Wiederaufbau.

Kurz nach Mitternacht ging der Brandalarm bei der Feuerwehr ein, die schnell vor Ort war. Die vollständig aus Holz bestehende und auf sechs schweren Rundstämmen aufliegende Konstruktion stand lichterloh in Flammen und war nicht zu retten. Ein großer Schreck für uns! Doch wir sind froh, dass Dank des großen Einsatzes der Wehrkräfte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude oder den nahegelegenen Wald verhindert wurde und keines unserer Tiere zu Schaden gekommen ist.

Wiederaufbau ist teuer – bitte helfen Sie uns
Mit der abgebrannten Scheune ist nun leider auch unser Futterlager für den Winter weg. Unsere ganze Sorge gilt also jetzt dem Wiederaufbau des Heulagers. Und der muss möglichst schnell erfolgen, weil wir das Heu bereits zum Ende des Sommers nach der Ernte einlagern müssen. Auf Basis der alten Konstruktion wird uns der Aufbau der Scheune schätzungsweise bis zu 60.000, - Euro kosten. Eine Menge Geld, das wir nur aufbringen können, wenn uns möglichst viele Tierfreundinnen und Tierfreunde dabei helfen. Wo es schon schwer genug ist, Heu zu bekommen, wissen wir momentan nicht einmal, wo wir es überhaupt einlagern sollen! Daher unsere Bitte: Unterstützen Sie uns mit einer Spende! Nur mit Ihrer Hilfe kann das dringend benötigte Futterlager rechtzeitig fertig sein! Vielen herzlichen Dank!

Zurück

Weitere Nachrichten:

Spendenübergabe im Fressnapf-Markt DN-Rölsdorf

Bei der jüngsten Weihnachtsspendenaktion der Fressnapf-Märkte im Kreis Düren kamen durch die Hilfe unzähliger Tierfreunde Waren im Wert von über 13.500,- EUR für unsere Schützlinge zusammen. Wir sagen allen unseren Unterstützern von Herzen Dankeschön…

Hundewelpe

Zum Leidwesen der betroffenen Tiere boomt der illegale Welpenhandel bereits seit vielen Jahren. Mit der Corona-Pandemie stieg die Zahl der Fälle im letzten Jahr während der Sommermonate sogar noch an...

Reuse zum Hummerfang

Bis der Hummer weltweit auf den Tellern landet, hat er bereits wochen- oder gar monatelang Höllenqualen durchlitten. Sein Fleisch gilt als Delikatesse und exquisite Köstlichkeit – und genau das wird dem sensiblen Krustentier zum Verhängnis …

>> Nachrichten-Archiv <<