SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 3 und 8.

Tiere aus der Ukraine – So hilft unser Tierheim

Schwarz-weiß Portrait eines Dackels, klein im Bild die blau-gelbe Ukraine Flagge.

Wir unterstützen aus der Ukraine geflüchtete Menschen bei der Versorgung ihrer eigenen, mitgebrachten Haustiere, z.B. mit Futter, bei tierärztlichen Behandlungen und der Unterbringung ihrer Schützlinge. Hier finden Sie aktuelle Informationen.

  • Für Tiere von Geflüchteten, die in Privatunterkünften unterkommen, ist die häusliche Quarantäne nach Auskunft des zuständigen Veterinäramtes aufgrund der besonderen Situation als Ausnahme erlaubt. Das bedeutet: Diese Tiere müssen nicht in einer offiziellen Quarantänestation untergebracht werden. Menschen, die ein eigenes Haustier mitbringen, setzen sich bitte mit dem Veterinäramt des Kreises Düren in Verbindung, um das weitere Vorgehen zu besprechen.
  • In Flüchtlingsunterkünften sind in der Regel keine Haustiere erlaubt. Für diese Tiere bieten wir im Tierheim für den Kreis Düren, sofern es unsere vorhandenen Kapazitäten zulassen, vorübergehend kostenlose Unterbringungsmöglichkeiten an.
  • Wir unterstützen die Tierhalter kostenlos mit Futter und Zubehör für Hunde und Katzen. Dies sind bspw. Leinen, Körbchen oder Halsbänder. Darüber hinaus übernehmen wir die Kosten für tierärztliche Leistungen, wie z.B. Impfungen, die Tollwut-Titerbestimmung und die Behandlung akuter Erkrankungen.
  • WICHTIG: Bitte kontaktieren Sie uns vor Inanspruchnahme einer tierärztlichen Leistung, damit wir dies gemeinsam mit Ihnen organisieren können.

Sie erreichen unser Sekretariat Mo – Fr von 09:00 – 14:30 Uhr telefonisch unter der Rufnr. 0049-2421-99 85 513 oder per E-Mail info@tierschutzverein-dueren.de. Ihre Ansprechpartnerin ist Anne Lehmann.

Zurück