SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500

Tierheim öffnet ab Montag

Hund und Katze einträchtig zusammen
pixabay.com

Gute Nachrichten in Corona-Zeiten: Ab Montag den 11. Mai können wir das Tierheim temporär und unter Einschränkungen wieder für Besucher öffnen. Die Tiervermittlung findet weiterhin nur nach telefonischer Terminvereinbarung statt.

Wir freuen uns, wieder Besucher willkommen zu heißen, die sich selbstverständlich an die geltende Corona-Verordnung halten. Diese besagt in unserem Fall, dass sich maximal 20 Personen zur gleichen Zeit auf dem Tierheim-Gelände aufhalten dürfen. Wir bitten unsere Besucher, einen Mundschutz zu tragen und einen Abstand von mindestens 1,5 bis 2 Metern zu anderen Personen einzuhalten. Diese und weitere Verhaltensregeln können unsere Besucher einem Flyer entnehmen, den sie bei Einlass von unseren Mitarbeitern erhalten. Um die Besucheranzahl kontrollieren zu können, öffnen wir nur den Hauteingang des Tierheims. Der hintere Ausgang zur Stockheimer Landstraße bleibt geschlossen. Wir öffnen von Montag bis Sonntag / 14.00-17.30 Uhr. Bitte haben Sie Verständnis für die Sicherheitsvorkehrungen und halten Sie sich daran. Die Maßnahmen dienen vorrangig dem Schutz unserer Mitarbeiter*innen und um - damit verbunden – die Versorgung unserer Schützlinge sicherzustellen. Vielen Dank!

Abgabe von Fundtieren und Spenden
Für die Abgabe von Fundtieren stehen wir Ihnen täglich von 8.00 -17.30 Uhr persönlich ohne vorherige Terminabsprache zur Verfügung. Wir freuen uns weiterhin über Spenden für unsere Schützlinge. Bei uns vor Ort können Tierfreunde Sach- und Geldspenden während der Öffnungszeiten im Eingangsbereich ablegen bzw. in den Spendenkasten einwerfen.

Tiervermittlung eingeschränkt möglich
Tierfreunde, die sich für einen unserer Schützlinge interessieren, machen für das Vermittlungsgespräch bitte weiterhin zu unseren Bürozeiten Montag bis Samstag von 14.00-17.30 Uhr (außer an Feiertagen) vorab telefonisch einen Termin. (Tel.: 02421-998550). Zu den vereinbarten Terminen ist ebenfalls ein Mundschutz zu tragen.

Zurück

Weitere Nachrichten:

Spendenübergabe im Fressnapf-Markt DN-Rölsdorf

Bei der jüngsten Weihnachtsspendenaktion der Fressnapf-Märkte im Kreis Düren kamen durch die Hilfe unzähliger Tierfreunde Waren im Wert von über 13.500,- EUR für unsere Schützlinge zusammen. Wir sagen allen unseren Unterstützern von Herzen Dankeschön…

Hundewelpe

Zum Leidwesen der betroffenen Tiere boomt der illegale Welpenhandel bereits seit vielen Jahren. Mit der Corona-Pandemie stieg die Zahl der Fälle im letzten Jahr während der Sommermonate sogar noch an...

Reuse zum Hummerfang

Bis der Hummer weltweit auf den Tellern landet, hat er bereits wochen- oder gar monatelang Höllenqualen durchlitten. Sein Fleisch gilt als Delikatesse und exquisite Köstlichkeit – und genau das wird dem sensiblen Krustentier zum Verhängnis …

>> Nachrichten-Archiv <<