SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 5 und 5.

Tierheim-Tagebuch 10. April – Ein kleiner wilder Patient

Dieses Eichhörnchenkind war verwaist

Mit einem Eichhörnchenkind haben wir einen weiteren wilden Patienten. Tierfreunde brachten uns das Kleine. Es war völlig unterernährt und muss nun erst einmal gepäppelt werden.

Generell darf man Wildtiere nicht einfach so der Natur entnehmen. Gerade junge Tiere, besonders bereits befiederte Vögel, kann man am besten erst eine Weile beobachten. Oft sitzen sie zwar alleine herum, werden aber immer noch von ihren Eltern versorgt und brauchen daher keine Hilfe. Wenn ein Tier tatsächlich verwaist oder verletzt ist, sollte man allerdings immer eingreifen. Im Falle unseres Eichhörnchenkindes habe die Finder völlig richtig gehandelt, denn das Kleine war sehr geschwächt und hätte ohne menschliche Hilfe aller Voraussicht nach nicht überlebt. Mehr Infos zum Thema finden Sie hier.

Zurück