SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Top-Ergebnis bei Fressnapf-Spendenaktion

Spendenübergabe im Fressnapf-Markt Huchem-Stammeln

Fressnapf im Kreis Düren und seine tierlieben Kunden spendeten im Juni anlässlich der Corona-Krise Futter im Wert von 3000,- Euro für unsere tierischen Schützlinge. Für das tolle Engagement von Fressnapf und die Hilfe der Menschen im Kreis Düren können wir nicht genug DANKE sagen.

Die Futterspendenaktion lief gut sechs Wochen und endete am 30. Juni. Fressnapf-Kunden konnten in den Märkten Düren-Rölsdorf, Jülich und Niederzier Huchem-Stammeln, vorgepackte und mit Futter gefüllte Tüten im Wert von 5,- Euro für unsere Hunde und Katzen im Heim kaufen. Viele Tierfreunde wählten die Artikel für die Tüte auch selbst aus, packten noch mehr Futter hinein und machten unseren Tieren damit ihr ganz persönliches Geschenk.

Spendenübergabe im Markt Huchem-Stammeln
Am 5. August fand die Übergabe der Spenden im Fressnapf-Markt Niederzier Huchem-Stammeln statt. Unser Vereinsvorsitzender Jürgen Plinz (2. v. links) traute seinen Augen kaum, denn mit so einem überwältigenden Ergebnis hatte auch er nicht gerechnet. Knapp 2.400,- Euro betrug der Gegenwert des gespendeten Futters! Andrea Middelkoop, Inhaberin von Fressnapf im Kreis Düren (rechts im Bild), stockte den Betrag kurzerhand großzügig auf 3.000,- Euro auf. Auch Marktleiterin Ines Floris (links) und Bezirksleiter Sebastian Kleynen (2. v. rechts) freuten sich für uns und unsere Tiere.

Futter, Leckerlis und Spielzeug für die Vierbeiner

Verlässliche Hilfe auch in schweren Zeiten
Die Zeiten von Corona sind für uns alle nicht leicht. Wie für so viele, werden sie auch für unser Tierheim vorerst unsicher bleiben. Momentan sieht es eher nicht gut aus. Die Zahl der Menschen, die sich mit dem neuartigen Corona-Virus anstecken, steigt wieder an. Unvernünftige Mitbürger, - Menschen, die sich nicht an die Schutzmaßnahmen halten - können die Bemühungen Vieler von heute auf morgen zunichtemachen. Kommt es zu einem erneuten „Lockdown“, bedeutet dies für unser Tierheim wieder höhere finanzielle Einbußen.
Allein unsere Hunde und Katzen verputzen mehr als 30 Tonnen Futter im Jahr und wir sind froh über die tolle Beteiligung an der Fressnapf-Spendenaktion. Die Hilfe und Solidarität der vielen Tierfreunde im Kreis Düren, von denen manch einer sicherlich jetzt in Corona-Zeiten seine eigenen Sorgen und Nöte hat, macht uns dankbar und glücklich. Wir freuen uns auch, mit Fressnapf im Kreis Düren ein Unternehmen mit vielen engagierten Tierfreunden an unserer Seite zu haben, auf die wir jederzeit zählen können. Denn angefangen bei der Organisation durch die Marktleitung, über das Packen der Tüten bis hin zum Verteilen von Flyern - hinter den Kulissen der Spendenaktion steckt viel Arbeit, die nicht selbstverständlich ist.

Von ganzem Herzen sagen wir Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, damit wir die Näpfe unserer tierischen Schützlinge auch in diesen schwierigen Zeiten füllen können!

Zurück

Weitere Nachrichten:

Poster Katzenkastrationskampagne Herbst 2020

Ab dem 12. Oktober findet im Kreis Düren bereits zum 12. Mal eine vierwöchige Kastrationskampagne für Kater und Katzen privater Halter statt. Mit der Aktion soll die unkontrollierte Vermehrung und das damit verbundene Leid der Tiere eingedämmt werden…

Mit seiner enormen Größe freut sich besonders Herdenschutzhund Bodo über geräumige Häuschen

Unser Crowdfunding-Projekt für unsere freiheitsliebenden Vierbeiner hat mit großartigem Ergebnis abgeschlossen. Tierfreunde spendeten sagenhafte 6585 € für die Anschaffung neuer Hundeschutzhütten im Außenbereich. Wir sagen herzlich Danke…

Seit 2012 gibt es die europäische Textil-Kennzeichnungsverordnung, nach der echte Pelze, Leder, Horn, Federn oder Perlen besonders gekennzeichnet werden müssen. „Enthält nicht-textile Bestandteile tierischen Ursprungs“ muss in diesen Fällen auf dem Etikett stehen. Muss...?

>> Nachrichten-Archiv <<