SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Vorsicht Krötenwanderung

Frosch im Teich
pixabay.com

In den kommenden Wochen, wenn es draußen wärmer wird, ist mit Amphibienwanderungen an Straßen zu rechnen. Aus Rücksicht auf die Tiere sollten Autofahrer vorsichtig fahren.

Millionen Frösche, Kröten und Molche verlassen im Frühjahr ihre Winterquartiere und machen sich zu Hunderten auf den Weg zu ihren vertrauten Laichgewässern. Auf ihrer Wanderung müssen die Tiere fast immer Straßen überqueren und setzten sich dabei tödlichen Gefahren aus.

Bitte fahren Sie vorsichtig!
Aus Rücksicht auf die Tiere bitten wir alle Auto- und Motorradfahrer, in den kommenden Wochen besonders vorsichtig zu fahren. Amphibien sind meist in verregneten und frostfreien Nächten unterwegs, in der Regel ab Einbruch der Dämmerung und bis ungefähr Mitternacht. Damit die Tiere eine Chance haben, sollte man auf Strecken mit Amphibienwanderung zu diesen Zeiten nicht schneller als 30 km/h fahren. Besonders gefährdet sind Frösche und Kröten, vor allem Erdkröten, die in großer Zahl unterwegs sind. Nicht immer werden die Tiere durch Überfahren getötet. Auch durch den Strömungsdruck der Fahrzeuge, der ihre Blutgefäße zum Platzen bringen kann, können sie sterben. Die Reduzierung der Geschwindigkeit ist daher besonders wichtig.

Zurück

Weitere Nachrichten:

Ehemaliger kleiner Streuner lernt das Schmusen

Der kleine Kater auf dem Bild wurde im Rahmen unseres Katzenschutzprojektes eingefangen und lernt nun bei uns im Kreistierheim die Nähe zu den Menschen kennen. Pfleger Justin hat das Vertrauen des kleinen Kerls bereits gewonnen…

Benny und Lilly genießen ihren Spaziergang

Abstand halten – was zurzeit für uns Menschen gilt, gilt für Vierbeiner nicht. Und so brechen unsere kleine Lilly und der freundliche Benny in trauter Zweisamkeit zu neuen Abenteuern in den Burgauer Wald auf...

Gans schlägt mit den Flügeln

Seit gut zwei Wochen ist unser Tierheim nun für Besucher geschlossen. Wo sonst interessierte Tierfreunde*innen, potentielle Tier-Adoptanten und fröhliche Kinder durch unsere schöne Anlage spazieren, herrscht jetzt gähnende Leere...

>> Nachrichten-Archiv <<