SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 1 und 7.

Wer kennt diesen Hund?

Eine magere, schwarz-braune Hündin steht auf einem Behandlungstisch.

Am 19.09. haben wir im Tierheim eine kranke und verwahrloste Fundhündin aufgenommen. Das Tier ist weder gechipt noch registriert und bisher hat sich auch noch kein Halter bei uns gemeldet. Wir bitten um Hinweise.

Die Hündin wurde am 19.09.23, abends gegen 19 bis 20 Uhr an der L25 zwischen Düren-Gürzenich und Schevenhütte gefunden. Sie war in einem sehr schlechten Zustand, bis auf die Knochen abgemagert, mit schlechten Zähnen, das Fell und die Krallen ungepflegt, die Augen getrübt und multiple Tumore am ganzen Körper. Wir schätzen die Hündin auf ca. 10 Jahre, vermutlich handelt es sich um einen Schäferhund-Mix. Vielfach geteilte Aufrufe in unseren sozialen Medien und von der „Einsatzstaffel vermisste Hunde Kreis Düren“ haben leider nichts ergeben. In Anbetracht der Tatsache, dass bis jetzt niemand die Hündin vermisst und aufgrund ihres Zustandes gehen wir davon aus, dass sie ausgesetzt wurde. Wir haben ihr nun den Namen „Maya“ gegeben und werden sie erst einmal aufpäppeln. Danach sind mehrere Operationen erforderlich, damit die freundliche Maya wieder gesund wird. Wer die Hündin kennt und Hinweise darauf geben kann, wo sie bis vor Kurzem gelebt hat wird gebeten, sich vertrauensvoll zu den Bürozeiten an uns zu wenden. Telefon: 02421-99 855 0.

Unterstützung in Notlagen
Wer sein Haustier nicht mehr halten kann oder will hat viele Möglichkeiten es in gute Hände abzugeben. So können Tierbesitzer etwa ihren Schützling über unsere Website als aktuellen Notfall privat vermitteln.

Für finanziell in Not geratene Tierbesitzer stellt die Tierschutzstiftung im Kreis Düren Tierfutter bereit. Die Ausgabe des Futters erfolgt am "Futtermobil" an festgelegten Orten und Terminen im Kreis Düren. Weitere Infos dazu gibt es hier.

Zurück