SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 3955 0110 0000 1925 00
Subscribe

Newsletter abonnieren

Bitte addieren Sie 1 und 9.
Amy

Geburtsdatum 14.05.2017

Tierart Hund

Rasse Shar Pei

Kategorie Hund-groß

Geschlecht weiblich

Kastriert nein

Höhe cm

Körperlänge

Gewicht Kg 25.1

Fell-Typ Kurzhaar

Haltung

Update September 2022:
Amy ist jetzt seit über einem Jahr bei uns und hat mehrere ihrer Gassigeherinnen gebissen. In ihrer Aufregung lenkt sie bewusst um und geht das andere Ende der Leine an. Grenzen und Korrektur gab es wohl bisher für sie nicht. Der Maulkorb war tatsächlich ein langwieriges Thema, was wir allerdings aus der Welt schaffen konnten. Sie liebt ihn nicht, trägt ihn aber inzwischen mit Fassung. In einigen Wochen werden wir mit gezieltem Training in stressigen Situationen beginnen, ganz langsam, step-by-step. Aktuell möchten wir natürlich noch von einer Vermittlung absehen, allerdings wollen wir Amy keine Chance verbauen.
Wenn es da draußen Menschen gibt die sich einen Asiaten mit Charakter zutrauen, sind wir gerne bereit diese direkt ins Training einzubauen und anzuleiten.
Amy hat es verdient!
 
August 2021:
Amy hatte bisher kein sehr schönes Leben. Sie wurde hin und her gereicht, aus der einen Misere gerettet, dann aber erneut abgegeben, zwischengeparkt und wieder abgeschoben. Letztendlich ist sie bei uns im Tierheim gelandet. Sie bekommt hier die Zeit die sie braucht um sich zu akklimatisieren.
Amy sucht sich ihre Menschen gerne selber aus. Wenn sie merkt, dass man ihr nichts Böses will, taut sie auf und beäugt einen auch nicht mehr so misstrauisch.
Trotzdem sollte man ihre Individualdistanz unbedingt beachten. Amy möchte nicht bedrängt werden.
Auch wenn es ums Kuscheln geht. Sie ist eine absolute Schmusemaus, allerdings nur, wenn sie echtes Vertrauen hat und zu ihren Bedingungen.
Das typische Oma-Enkel-Backenkneifen kann sie an ihren empfindlichen Sharpei Fältchen gar nicht leiden.
 
Bei Spaziergängen ist Amy eine sehr angenehme Begleitung. Sie läuft gut an der Leine und zieht nicht. Hundebegegnungen verlaufen ruhig, solange niemand an ihr Interesse zeigt. Wird sie angebellt, reagiert sie schon mal mit Gegenkrawall. Sie kann leider überhaupt nicht mit Stress und Unruhe umgehen. Einen ruhigen Gassi Kollegen nutzt sie als Ruhepol, durch einen aufgeregten Kollegen wird sie auch unruhig und dreht auf.
 
Amy war anfangs sehr kopfscheu und es brauchte eine ganze Weile bis das Geschirranziehen dann endlich positiv abgespeichert wurde. Schnelle Bewegungen am Kopf verunsichern sie aber immer noch.
Amy geht mit fast jedem netten Hundekollegen Gassi, allerdings kann sie in ihrem Zuhause gut auf weitere Gesellschaft verzichten. Außerdem zeigt das kleine Happy Hippo einen ausgeprägten Jagdtrieb. Es sollten also besser gar keine anderen Tiere im Haushalt leben.
 
Was genau Amy wiederfahren ist, darüber können wir natürlich nur spekulieren. Fakt ist, der Maulkorb ist bei ihr negativ behaftet und jeglichen Manipulationen an Ohren, Augen oder Pfoten weicht sie aus und zeigt deutlich, dass sie sich bei Zwang wehren würde. Daran arbeiten wir natürlich, aber das wird nicht nur eine Weile dauern, sondern hat bei ihr auch ganz viel mit Vertrauen zu tun.
 

Zurück