Schreiben Sie uns! 

Bitte addieren Sie 7 und 8.
Büro geöffnet von 14:00 bis 17:00 (Sommer: bis 18:00)
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Vererben - aber richtig

Vererben leicht und richtig gemacht
Viele ältere oder kranke Menschen, die selber keine nahen Angehörigen haben oder mit diesen keinen Kontakt mehr pflegen fragen sich wie kann ich anderen über meinen Tod hinaus helfen und verhindern, dass alles der Staat bekommt. Weiterhin stellt sich vielen Tierbesitzern die Frage, was aus ihren vierbeinigen oder gefiederten Lieblingen wird, wenn sie einmal nicht mehr leben.

Wir helfen seit über 40 Jahren
Tieren aus unserem Landkreis und darüber hinaus. In unserem Tierheim können unsere Mitglieder, Freunde und Gäste täglich erleben, wie wir die uns anvertrauten Tiere betreuen. Unsere Einstellung zum Tierschutz wird sichtbar, und die Verwendung der uns gegebenen Spendengelder ist nachvollziehbar. In den vielen Jahren des Tierheimbetriebs sind unzählige Hunde, Katzen und Vögel zu uns gekommen, weil deren Besitzer verstorben waren. Die Erben wollten oder konnten sie nicht übernehmen und ihnen weiter das Leben in einer privaten Familie bieten. Wir kümmern uns nicht nur um diese Tiere, sondern kommen den im Testament geäußerten Wünschen des Erblassers über die Zukunft ihres Haustieres möglichst nach und übernehmen selbstverständlich auch die Grabpflege, wenn dafür wirtschaftlich vorgesorgt wurde.

Tiere können nicht erben
und Tierbesitzer, die sich Gedanken darüber machen, was im eigenen Todesfall aus dem liebgewonnenen Hund, der Katze oder den Sittichen aus der Voliere wird, können in uns einen aufrichtigen Partner finden. Nicht selten erleben wir in unserem Tierheim, dass Menschen ein Haustier bei uns abgeben wollen, weil der Besitzer verstarb. Es sind für uns sehr traurige Erlebnisse, wenn das im Erbe gebundene Vermögen gerne angenommen, aber das Haustier abgelehnt wird.

Die Form muss stimmen
Bei der richtigen Aufstellung und Formulierung eines Testaments kommt es auf viele Details an. Am besten bittet man einen Notar um Aufklärung und Rat. Ein eigenhändig abgefasstes Testament muss handschriftlich mit Angabe des Datums und der Unterschrift erfolgen. Wichtig ist auch, dass das Testament so hinterlegt wird, dass es im Falle des Todes auch auffindbar ist und nicht von Unbefugten vernichtet werden kann. Testamente können zur Sicherheit bei einem Notar oder bei dem zuständigen Gericht hinterlegt werden. Wichtig ist allerdings auf jeden Fall, dass Sie den Namen des Erben korrekt einsetzen. Also nicht Tierheim Düren oder z.B. Tierschutzbund Düren, wie wir es leider schon erleben mussten.

Die korrekten Namen sind Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. oder Tierschutzstiftung für den Kreis Düren.

Beide Organisationen, die den Bestand unserer Arbeit und den Betrieb unseres Tierheimes sicherstellen, sind als gemeinnützig anerkannt und von der Schenkungs- bzw. der Erbschaftssteuer befreit.

Wir stehen Ihnen gerne für weitere Informationen sowie zu einem ausführlichen Gespräch zur Verfügung: Jürgen Plinz Tel.: 02421-2769910

Per E-Mail sind wir zu erreichen: Ihr E-Mail-Kontakt

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …