Schreiben Sie uns! 

Der Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. (TSV) nimmt den Datenschutz sehr ernst. Hier finden Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Datenschutz*
Bitte addieren Sie 8 und 7.
Büro geöffnet von 14:00 bis 16:30 (Sommer: bis 17:30)
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

Ehemalige sagen Danke!

Wir freuen uns, wenn Sie uns erzählen, wie es Ihrem neuem tierischen Familienmitglied geht. Schreiben Sie uns, gerne können Sie auch ein Foto hochladen. Alle Beiträge hier sind moderiert, und so kann es  mitunter auch ein paar Tage dauern, bis Ihre Geschichte hier erscheint.

Bennet

Hallo liebes Tierheim-Team,

seit einem halben Jahr wohne ich jetzt schon bei meinen neuen Dosenöffnern und genieße jeden Tag. Mein Tag startet mit einem gemütlichen treteln auf der Brust meiner Leute, anschließend mache ich es mir dort ein Stündchen gemütlich. Ich liebe es verwöhnt zu werden und quittiere das auch allzu gerne mit lautem Schnurren. Danach wird's aber auch Zeit für Frühstück - schließlich bestimmte ich hier was gemacht wird.
Meine dauernd laufende Nase bin ich los geworden. In Mönchengladbach hat man mir mein lästiges Gaumensegel geschlossen. Bald soll sich wohl auch mein Einzelprinz-Dasein ändern, aber da werde ich noch ein Wörtchen mitmauzen.

Bis dahin - vielen Dank für alles!

14 kleine Zebrafinken

Wir durften am 2.8.2018 vom Tierheim Düren in eine neue Familie ziehen. In unserem neuen Zuhause fühlen wir uns "Vogel-wohl" - wir haben die Möglichkeit in der Innenvoliere zu bleiben oder in die Aussenvoliere zu fliegen. Kurzum - es geht uns sehr gut und wir danken unserer neuen Familie dafür, dass sie uns alle 14 genommen hat.

Möhrchen

Hallo liebes Tierheim-Team,

Möhrchen blüht richtig auf. Nach mehrmaligem erfolgreichen Zusammensetzen von Elvis und Möhrchen, sind beide nun endgültig zusammen gezogen. Es wird sich hin und wieder noch gejagt, aber in einem harmlosen Ausmaß. Möhrchen frisst gut und nimmt meiner Meinung nach zu. Sie bevorzugt alles sehr klein geschnitten oder gar geraspelt, aber das ist für mich kein Problem. Dadurch frisst sie viel und abwechslungsreich.  

Ganz liebe Grüße!

Mit dem Absenden Ihrer Geschichte erklären Sie, dass Sie Urheber der uns übersandten Texte und Bilder sind. Sie erteilen mit dem Upload Ihrer Dateien Ihr Einverständnis, dass diese in den Medien des Tierschutzvereins für den Kreis Düren e.V. (TSV) veröffentlicht werden dürfen. Möglicherweise auf den Fotos abgebildete Personen haben Ihnen das Recht erteilt, in den Medien des TSV veröffentlicht zu werden.

Der Tierschutzverein behält sich das Recht vor Texte zu Kürzen. Es besteht kein Anspruch auf eine Veröffentlichung. Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht. 

Anrede*

Der Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. (TSV) nimmt den Datenschutz sehr ernst. Hier finden Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Datenschutz*
Newsletter
Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

Helfen Sie noch heute, indem Sie 10€ spenden!

Spenden Sie für Tierfutter, medizinische Eingriffe, Hundeleinen und vieles mehr.

Maya

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich wollte mich noch einmal bei Euch melden. Fast fünf Monate bin ich jetzt schon bei meiner Familie und werde von allen hier sehr verwöhnt. Bei der Hitze fallen meine täglichen Spaziergänge etwas kürzer aus als sonst.
Ich fühle mich richtig super, wie ihr sehen könnt.

Schöne Ferien!
Maya und Familie

Mario und Dana

Liebes Tierheim Düren,

wir sind nun schon fast 5 Monate in unserem neuen Zuhause. Anfangs waren wir noch ein bisschen ängstlich, aber das hat sich schnell gelegt. Mittlerweile sind wir am liebsten draußen in unserem großen Gehege und lieben es, das frische Gras zu mampfen und natürlich die sonstigen Leckereien. Wir lieben Tomaten über alles! Sogar mit unserem persönlichen Bodyguard, der Hündin Amy, haben wir uns angefreundet und wir beschnuppern uns täglich. Es fehlt uns an nichts.

Ganz herzliche Grüße
Mario und Dana

Amy

Hallo Tierheim Düren,

ich bin nun seit ein paar Tagen in meinem neuen Zuhause und mir kommt es so vor, als wäre ich schon immer hier gewesen. Meine neue Familie verbringt sehr viel Zeit mit mir und ich kuschele total gerne mit allen. Mein neuer Freund Milan bringt mir alles bei, was ich wissen muss, und wir beschützen sogar gemeinsam das Haus vor „Eindringlingen“. Ich glaube, dass ich noch einige Sachen kennenlernen muss, aber ich schlage mich sehr gut. Jeder fragt nach mir und ich habe schon einige Freundschaften geschlossen. Danke für Eure Mühe und alles Gute an Euch!!! Amy

Finchen

Hallo an das Tierheim-Team,

und ganz herzliche Grüße von Finchen. Ich bin ja jetzt schon viele Jahre bei meiner Familie und bin der allerbeste Schatz. Am liebsten spiele ich mit meiner Rudelschwester Emily, die genauso aussieht wie ich.

Liebe Grüße, Finchen

Manolo

Hallo liebes Team des Dürener Tierheims,

Ich bin‘s, - Manolo. Seit genau drei Wochen bin ich heute bei meinen neuen Eltern. Die wohnen auf dem Land und ich habe hier richtig viel Platz und eine Menge Spaß. Mittlerweile fühle ich mich richtig heimisch und kann super alleine zu Hause bleiben. Schließlich gibt es ja ein ganz tolles Leckerli, wenn Mami oder Papi wieder nach Hause kommen. Mein neues Zuhause ist einfach toll, ich bin schon der Star im kleinen Dorf. Jeder kennt mich und haltet euch fest: Jeder erzählt, wie lieb ich doch bin. Mami und Papi sind richtig glücklich, dass wir nun eine kleine Familie sind. Sie sagen immer, wir müssen euch für euren Einsatz und eure tolle Arbeit danken. Wir wünschen euch weiterhin viel Kraft, um meinen alten "Kumpels" im Tierheim den Alltag zu verschönern.

Liebe Grüße von Manolo, Stefanie und Daniel!

Karlotta

Man sieht sich immer zwei Mal im Leben...

Karlotta - heute schon im weisen Alter von 16 Jahren - kam vor gut 14 Jahren zu uns. Wir sind ein glückliches eingespieltes Team. Karlottas Schnäutzer ist heute weiß und täglich bekommt sie Medikamente gegen ihre Schilddrüsenüberfunktion. Als uns unsere neuen Mitbewohner im Haus zuletzt besuchten, stellte sich heraus, dass die Nachbarin Karlotta kennt. Ihre Familie wollte damals -die Nachbarin war noch ein Kind von acht Jahren- Karlotta adoptieren. Doch die Katze hatte sich durch einen unglücklichen Sprung im Tierheim ein Bein gebrochen und konnte zunächst nicht vermittelt werden. So entschied sich die Familie für ein anderes Tier. Nachdem Karlottas Verletzung geheilt war, kam sie dann zu uns und stellte sich als großartige Kletterin und Springerin heraus. Manchmal ist die Welt eben ganz klein und immer sieht man sich zwei Mal im Leben.

Liebe Grüße von Karlotta & Familie

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …