Schreiben Sie uns! 

Der Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. (TSV) nimmt den Datenschutz sehr ernst. Hier finden Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Datenschutz*
Bitte rechnen Sie 9 plus 7.
SPENDENKONTO: SPARKASSE DÜREN · IBAN: DE14 395 501 100 000 192 500
Anmelden

Newsletter abonnieren

lokal

Tierheimleitung (m/w) gesucht

Hund mit treuem Blick
pexels.com

Für unser Tierheim in Düren-Niederau suchen wir ab sofort einen Tierheimleiter/ eine Tierheimleiterin in Vollzeit.

Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung zum Heim- und Pensionstierpfleger, zum Zootierpfleger oder tiermedizinische Fachangestellte und trauen sich eine besondere Aufgabe zu?

Es erwartet Sie ein großes Tierheim mit moderner Bausubstanz, über 5 ha Betriebsfläche im ländlichen Raum in NRW, das ständig 30 versch. Tierarten und über 400 tierische Gäste oder Bewohner beherbergt.

Zur Führung des Tierheims bringen Sie neben der angesprochenen beruflichen Qualifikation ein hohes Engagement und Einsatzbereitschaft, auch über die Regelarbeitszeit hinaus, mit. Nach mehrjähriger Berufserfahrung sind für Sie die optimale Versorgung unserer Tiere, der freundliche und geschickte Umgang mit Kunden im Konfliktbereich „Tierheim“ selbstverständlich. Sie haben bereits Mitarbeiter geführt oder trauen sich dies ausdrücklich zu. Teamfähigkeit, PC-Kenntnisse (MS-Office), kaufm. + techn. Gespür und Loyalität sind Ihnen selbstverständlich. Sie sind ab 1. Juli oder später verfügbar.

Wir bieten Ihnen natürlich eine angemessene Vergütung mit entsprechendem Urlaub sowie einen erfahrenen Vorstand als Arbeitgeber.

Sie fühlen sich angesprochen? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Bewerbung.

Bewerbungen an: Tierschutzverein für den Kreis Düren e.V. – Vorstand, Am Tierheim 2, 52355 Düren oder bewerbung@tierschutzverein-dueren.de

überregional

Hunde bei Hitze nicht im Auto lassen

Hund sitzt im Auto
pixabay.com

Bei Sommerhitze und an wärmeren Tagen im Frühjahr oder Herbst dürfen Hunde niemals im abgestellten Auto alleine gelassen werden. Die Vierbeiner vertragen die Temperatur im aufgeheizten Wagen nicht, schlimmstenfalls sterben sie einen qualvollen Tod.

Auch ohne direkte Sonneneinstrahlung, bei bewölktem oder schwülem Wetter, steigt die Temperatur im Inneren des Wagens schnell auf 50 Grad C und mehr an. Wenn die Sonne wandert, steht auch das im Schatten abgestellte Fahrzeug nach kurzer Zeit in der Sonne. Die Folgen für den Hund und auch für andere Tiere sind Überhitzung mit Übelkeit und Kreislaufproblemen, die im schlimmsten Fall zum Tod führen. Auch ein leicht geöffnetes Fenster oder Schiebedach sorgen nicht für ausreichend Abkühlung. Bitte rufen Sie sofort die Polizei oder Feuerwehr, wenn sie bei Hitze ein im Auto zurückgelassenes Tier entdecken.

Viel Wasser, Schatten und wenig Anstrengung
Hunde und die meisten anderen Heimtiere können sich im Gegensatz zum Menschen nicht durch Schwitzen über die Haut abkühlen, sondern ausschließlich durch Trinken oder Hecheln. Generell sollte man daher seinem tierischen Freund an heißen Tagen ausreichend Wasser und ein kühles schattiges Plätzchen zur Verfügung stellen und ihm etwas Ruhe gönnen.

Weitere Nachrichten:

Hund mit treuem Blick

Tierheimleitung (m/w) gesucht

Für unser Tierheim in Düren-Niederau suchen wir ab sofort einen Tierheimleiter/eine Tierheimleiterin in Vollzeit...

Weiterlesen …

Katze blickt in Kamera

Kastrationskampagne erneut erfolgreich

Auch die neunte Katzenkastrationskampagne im Kreis Düren war erfolgreich: 165 Katzen und Kater wurden unfruchtbar gemacht...

Weiterlesen …

Portrait Wolf

Das Märchen vom bösen Wolf

Die Angst vor dem grauen Raubtier Wolf ist bei den Menschen fast so groß wie nie. Dabei können Mensch und Wolf in gutem Einklang miteinander leben - auch bei uns in Deutschland...

Weiterlesen …

>> Nachrichten-Archiv << 

Diese Seite verwendet Cookies, um die volle Funktionalität bieten zu können. Mit dem Verbleib auf der Seite erklären Sie Ihr Einverständnis. Weiterlesen …